Kreuzberg will Dutschke!

Hauptforum - die Lobby eben.
Antworten
Benutzeravatar
Acht Köstlichkeiten
Beiträge: 108
Registriert: Fr Mai 23, 2003 3:01 am
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: wieder öfter in Stockholm

Kreuzberg will Dutschke!

Beitrag von Acht Köstlichkeiten » Mo Jan 22, 2007 12:40 am

Die Rudi-Dutschke-Straße in Berlin-Kreuzberg darf ihren Namen behalten. Der Springer-Verlag hatte gegen die Namensgebung protestiert, unterlag nun aber in einem Volksentscheid mit etwa 57 zu 43 Prozent. SPIEGEL ONLINE schreibt dazu:

"Die Umbenennung eines Abschnitts der Kochstraße im traditionellen Berliner Zeitungsviertel nach dem 1979 gestorbenen Studentenführer Rudi Dutschke war politisch heftig umstritten. Das Projekt geht auf eine Initiative der "tageszeitung" anlässlich seines 25. Todestags 2004 zurück. Die "taz" ist Anlieger des Straßenabschnitts. Zugleich stößt die Dutschke- auf die Axel-Springer-Straße mit dem Sitz des Konzerns, mit dem sich der Wortführer der 68er-Bewegung zu Lebzeiten befehdet hatte."

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 88,00.html

Fazit: Auch nach dem Tod noch zeigt der Dutschke dem Springer-Verlag die Harke. Geile Aktion der taz, muss man mal sagen. Es erweist sich mal wieder, wer lockerer drauf ist. Doch BILD gibt nie auf. Also bis zum nächsten Mal, wenn der Springer-Verlag die Initiative anregt, einen Teil der Wilhelmstraße in Freiherr-von-Richthofen-Straße umzubenennen, ganz im Sinne deutscher Tugenden im journalistischen Alltag, versteht sich.
"Gentlemen, you can't fight in here! This is the War Room."

Antworten