Nazis in Schwaben

Hauptforum - die Lobby eben.
Benutzeravatar
Kostedde
Beiträge: 228
Registriert: So Mai 19, 2002 1:35 am
Wohnort: Geheim.

Nazis in Schwaben

Beitrag von Kostedde »

Weiss eigentlich irgendeiner der hier anwesenden Schwaben, wie man zu Zeiten des dritten Reiches in Schwaben den NS Jargon pflegte?

"Heil Hitlerle!", oder "Das Führerle spricht".

"Siegle Heil".

Und gab es auch den "Heldentodle" an der "Frontle"?

Mit Dank im voraus
Tschüßle
Erwin
Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

Oder das "Kessele vom Stalingradle"?
Benutzeravatar
Der Zamonier
Beiträge: 29
Registriert: Mo Jun 03, 2002 6:30 am
Wohnort: Unten an der Ecke bei dem kleinen Laden, neben der Kneipe, Du weisst schon wo! (bei den Tonnen...)
Kontaktdaten:

Beitrag von Der Zamonier »

Hier im Ländle gab es nie Nazis, auch heute nicht... waren alles ausländische Agenten, vermutlich von Wallstreet gelenkt!

Ausserdem sind Eure Formen nicht korrekt, hätte es hier Nazis gegeben, hiesse das dann:

's tödle am Fröntle!

oder auch:

's Spätzle spricht!

usw.
Signatur:
Dies ist ein Text, der an jeden Beitrag von Dir angehängt werden kann. Es besteht eine Limit von 255 Buchstaben.Die Signatur ist optional und wird am Ende Deiner Beiträge angezeigt (falls Du sie aktiviert hast).
Benutzeravatar
HansDampf
Beiträge: 144
Registriert: Di Nov 05, 2002 4:03 pm
Wohnort: an der texanisch-schwäbischen Grenze

Re: Nazis in Schwaben

Beitrag von HansDampf »

Sie können sich gerne über uns lustig machen, Kostedde,
In Wahrheit beneiden Sie uns jedoch, ob der vielen Arbeitsplätze in unserem fleißigen Ländle.
das leben ist kein wunschkonzert !
Benutzeravatar
Kostedde
Beiträge: 228
Registriert: So Mai 19, 2002 1:35 am
Wohnort: Geheim.

Re: Nazis in Schwaben

Beitrag von Kostedde »

Neid? Lächerlich.
Sehe ich etwa aus wie einer, der gerne arbeitet?
Benutzeravatar
HansDampf
Beiträge: 144
Registriert: Di Nov 05, 2002 4:03 pm
Wohnort: an der texanisch-schwäbischen Grenze

Beitrag von HansDampf »

Man sollte sich von optischen Eindrücken nie leiten lassen.
Keinesfalls sehen Sie aus wie jemand der gerne arbeitet. Davon konnte ich mich bei einem Besuch Ihrer page überzeugen.
Jedoch sehen Sie mir auch nicht aus wie einer der kistenweise ALKOHOLFREIES Bier zuhause stehen hat, was sich allerdings aus Ihren veröffentlichten Bildern unzweideutig ergibt.

Anstatt sich über den schwäbischen Dialekt lustig zu machen, rate ich Ihnen, sich von der schwäbischen Braukunst überzeugen zu lassen und von norddeutscher Plärre (dazu noch alkoholfrei) in Zukunft Abstand zu nehmen. Ich empfehle Ihnen ein kühles Calwer Eckbräu.
Glauben Sie mir, ab einem gewissen Pegel werden sich auch Sie dann nicht mehr an unserer schwäbischen Verniedlichungsform stören.


Mit freundlichem Adele

Hans Dämpfle
das leben ist kein wunschkonzert !
Benutzeravatar
Brian
Beiträge: 652
Registriert: Fr Nov 22, 2002 12:41 am
Wohnort: 2. Eingang, Erdgeschoß links
Kontaktdaten:

Beitrag von Brian »

Entschuldigen Sie bitte Herr Dampf, aber ich muß Sie kurz korrigieren:

Erstens heißt es Plörre (nicht Plärre, das hat nämlich nichts mit weinen zu tun) und zweitens gibt es hier im Norden keine Plörre (außer Holsten). Haben Sie jemals in Ihrem Leben ein leckeres Dirhmarscher Dunkel probiert? Oder ein Flensburger? Oder ein Ricklinger Dunkel ganz frisch vom Fass? Ich sage Ihnen, danach trinken Sie nie wieder Ihr Calwer Eckbräu. Aus welcher Ecke kommt es denn eigentlich? Aus der Ecke, in der das Bier nach ausreichendem Konsum wieder abgestellt wird?

Mit freundlichen Grüßen
Brian
Haach, Herrlich! Äh... naja...Und noch soviel Platz hier! Hallo Hallo Test Eins Zwo Test Hallo Hallo Ich grüße meinen Kegelclub: Acht ums Vordereck!
Benutzeravatar
Nohlen
Beiträge: 5
Registriert: Do Nov 21, 2002 8:52 pm
Wohnort: im 4. Stock

Beitrag von Nohlen »

Es ist außerdem eine für den nord- und ostdeutschen Finanzausgleichsempfänger typisch bösartige Unterstellung, im Südweststaat hätte es mehr Sympathie für braunes Gedankengut gegeben als in übrigen Teilen des Reiches!
Sie wissen, was unser immer noch sehr verehrter ehemalige Ministerpräsident Filbinger mit solchen Wehrkraftzersetzern gemacht hat?
Benutzeravatar
HansDampf
Beiträge: 144
Registriert: Di Nov 05, 2002 4:03 pm
Wohnort: an der texanisch-schwäbischen Grenze

Beitrag von HansDampf »

Mit der Schreibweise "Plörre" scheinen Sie recht zu haben, Brian. Wobei

1. mir persönlich dieser Begriff bisher als mit "ä" geschrieben bekannt war. Womöglich resultiert dieser kleine Unterschied gerade aus dem schwäbischen Akzent.

2. ich nicht unbedingt sagen würde, dass alkoholfreies Becks in keinem Zusammenhang mit dem Wort weinen steht.

Was die anderen von Ihnen aufgezählten Biersorten angeht, so habe ich die meisten davon noch nie getrunken, und kann mir somit kein Urteil darüber erlauben. Es war nicht meine Absicht die norddeutsche Braukunst schlecht zu machen.

Zu der urspünglich von Ihnen gestellten Frage, Kostedde, verspreche ich demnächst einen meiner beiden Großväter zu befragen. Beide sind Urschwaben, und waren damals mit vollem Einsatz "dabei".
das leben ist kein wunschkonzert !
Benutzeravatar
Pikahuna Burger
Beiträge: 569
Registriert: Mo Mai 06, 2002 1:55 pm
Wohnort: Klein-Istanbul
Kontaktdaten:

Beitrag von Pikahuna Burger »

Brian hat geschrieben:Entschuldigen Sie bitte Herr Dampf, aber ich muß Sie kurz korrigieren:

Erstens heißt es Plörre (nicht Plärre, das hat nämlich nichts mit weinen zu tun) und zweitens gibt es hier im Norden keine Plörre (außer Holsten). Haben Sie jemals in Ihrem Leben ein leckeres Dirhmarscher Dunkel probiert? Oder ein Flensburger? Oder ein Ricklinger Dunkel ganz frisch vom Fass? Ich sage Ihnen, danach trinken Sie nie wieder Ihr Calwer Eckbräu. Aus welcher Ecke kommt es denn eigentlich? Aus der Ecke, in der das Bier nach ausreichendem Konsum wieder abgestellt wird?

Mit freundlichen Grüßen
Brian
Hier spricht jetzt mal ein echter Schwabe... Bis zu den UrUrgroßeltern kann ich keine Unschwaben ausfindig mache, außerdem liebe ich hofbräu und VfB über alles:

1."ö" ginbt es nur bei Badenser- Gelbfüßler- und Ostfranzosenschwuchteln (keinn Unterschied).

2. hab ich vergessen, aber trotzdem :Initiative freies Schwaben.

3. Stuttgarter Jungs Stuttgarter Jungs wir sind all` Stuttgarter Jungs.

4. Es lebe der Ludwigsburger Glühwein

5. Ich muß mich heut wohl noch übergeben.
Benutzeravatar
Ernst Gemeint
Beiträge: 295
Registriert: Di Mai 07, 2002 6:57 am
Wohnort: NEU!!!

Beitrag von Ernst Gemeint »

Nazis em tüchtiga Schwobanländle? Wie soll denn au des von Statta ganga? Om en richtiger Schwob zu wärra, muas mer erschtamol den urtypischa Schwobatest bestanda. Ond des isch fei gar eda so oifach. I glaub eda, dass die Nazis des nokregt hen. Fir elle Nicht-Schwoba han i a mol a bar Seida hier gsammelt ond winsch elle viel Erfolg beim ausprobiera:

http://www.floriankarsten.de/schwabentest.html

http://www.kbschwabenexpress.de/frame/leute/test.html

http://www.abwwwge.de/schwaben/test.htm

Eine kleine Anekdote am Rande. Ein schönes schwäbisches Wort, das unsere bayerischen Nachbarn total missverstehen, ist "heben". Typische Sätze sind z. B. "Heb mol!" (Halt mal!) oder "Des hebt net!" (Das hält nicht!). Heben wird in Bayern im allgemeinen mit einer Aufwärtsbewegung assoziiert, während dazu in Schwaben ein spezifischeres "hochheben" nötig ist. So entstehen witzige Situationen, wenn man in Bayern jemandem etwas gibt und sagt: "Heb mal"

Herzlichst
Ernst Gemeint
Expect the unexpected!
Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

Ernst Gemeint hat geschrieben:Typische Sätze sind z. B. "Heb mol!" (Halt mal!) oder "Des hebt net!" (Das hält nicht!).
Und hier wird dies in etwa ähnlich verwendet: "Heb emol!" und "Das hett ned!" oder "Das hebt ned!"...
Benutzeravatar
Frank N.
Beiträge: 263
Registriert: Do Sep 26, 2002 12:45 pm
Wohnort: z. Zt. auf freiem Fuß

Beitrag von Frank N. »

Pikahuna Burger hat geschrieben:
1."ö" ginbt es nur bei Badenser- Gelbfüßler- und Ostfranzosenschwuchteln (keinn Unterschied).

2. hab ich vergessen, aber trotzdem :Initiative freies Schwaben.

3. Stuttgarter Jungs Stuttgarter Jungs wir sind all` Stuttgarter Jungs.

4. Es lebe der Ludwigsburger Glühwein

5. Ich muß mich heut wohl noch übergeben.
Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis hier die antibadischen Ressentiments gegen die widerrechtlich in ein Bundesland mit reingepferchten und zusammengetrümmerten westlichen Anrainer ausbrechen würden. Ich verurteile und verabscheue zutiefst diese kriegsgewinnlerische Ursupatorenmentalität, mit der Karlsruher, Freiburger und Mannheimer tagtäglich aus der "Landeshauptstadt" unfreiwillig leben müssen.

Das einzige, was man Ihnen, Herr Burger, mit einer gehörigen Portion Wohlwollen und einem wo nicht fast schon übernatürlichem Maß an badischem Liberalismus zugestehen kann, ist der übermäßige Genuß von, na? Richtig: Ludwigsburger Weihnachtsmarkt-Plörrele.
"Wohl" bekomms und möge die Übergab' des Magens gleich mit einem geistigen Purgatorium einhergehen.

Gegeben MMII zu Norimberga (Exil)

I.E. Prinz Max von Baden

(Freundlicherweise aufgezeichnet durch Frank N.)
Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

Ich war dieses Frühjahr mal das Spiel "SC Freiburg - Bayern München" ankucken. Im schönen Städtle Freiburg bin ich ins Gespräch mit einem ca. 50jährigen Herrn gekommen, der doch recht vehement dafür argumentierte, dass man gefälligst Badener sei und keine Schwaben. Schwaben seien die Stuttgarter, und eigentlich sei man nicht so richtig zusammengehörig...

Tja, EU ick hör' dir trapsen.
Gast

Beitrag von Gast »

Pikahuna Burger hat geschrieben:4. Es lebe der Ludwigsburger Glühwein
Können Sie mir einen besonders guten Glühweinstand emfehlen? Nicht, dass ich den falschen Stand besuche und dann hier über den Ludwigsburger Glühwein schimpfe.

Herzlichst
Ernst Gemeint
Antworten