Wenn der GEZ Mann dreimal klingelt

Hauptforum - die Lobby eben.

Zahlen Sie GEZ?

Ja, gerne! Ich liebe Diktatoren
10
21%
Nein, Danke. Ich bin schwabe und/oder geizig
14
30%
Ich bin blind und taub, Sie Arschloch!!!
23
49%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 47

Benutzeravatar
Brian
Beiträge: 652
Registriert: Fr Nov 22, 2002 12:41 am
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: 2. Eingang, Erdgeschoß links
Kontaktdaten:

Beitrag von Brian » Do Jun 19, 2003 12:15 am

Entschuldigen Sie bitte den Fehler. Ich war ob der Diskussion so in Rage, habe sozusagen innerlich gekocht, daß ich nicht darauf geachtet habe.

Besserung gelobend
Brian
Haach, Herrlich! Äh... naja...Und noch soviel Platz hier! Hallo Hallo Test Eins Zwo Test Hallo Hallo Ich grüße meinen Kegelclub: Acht ums Vordereck!

Benutzeravatar
Malimarc
Beiträge: 301
Registriert: Do Mai 23, 2002 11:48 pm
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: ja
Kontaktdaten:

Beitrag von Malimarc » Sa Jun 21, 2003 1:45 pm

Nur um das auch zu erwaehnen - hier in England besitzen wir zu Hause wirklich und wahrhaftig keinen Fernseher - von daher ist es wohl ok keine Gebuehren zu zahlen.

Nicht ok ist es allerdings, dass mein Aeltester nun als Hausaufgabe bekommen hat, naechste Woche aufzuschreiben was er sich wann im TV ansieht.
grmpf!

Benutzeravatar
HellBoy
Beiträge: 625
Registriert: Sa Mai 18, 2002 2:40 pm
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: B.P.R.D.-Headquarter (disclosed location)
Kontaktdaten:

Beitrag von HellBoy » Sa Jun 21, 2003 1:52 pm

Wenn sie für eine öffentlich rechtliche Sendeanstalt arbeiten, dann wären sie übrigens gut beraten, die GEZ-Gebühren zu zahlen. Schwarzsehen/hören ist dort nämlich ein legitimer Kündigungsgrund. 8O
Kann sein, kann auch nicht sein.
Man weiss es nicht.

Benutzeravatar
Larifari
Beiträge: 624
Registriert: Fr Nov 01, 2002 12:51 pm
schwul?: ja, klar
Spambot: Mensch
die zahl nach der eins bitte auswählen: 2
Wohnort: Sommerloch
Kontaktdaten:

Beitrag von Larifari » Fr Mär 18, 2005 5:12 pm

Meine Lieblings-Tageszeitung ist mal wieder in juristische Auseinandersetzungen verwickelt, diesmal, weil sie seit Mitte Dezember des vergangenen Jahres ihre Leser auf Seite 14 nahezu täglich dazu auffordert, ihr Fernsehgerät bei der GEZ abzumelden, allerdings ohne die Aussicht auf druckfrische 50-Euro-Scheine und ohne eine sachkundige Begründung wie etwa in meinem neuntliebsten Satiremagazin. Das führt mich zu der Frage: Hat der GEZ-Mann denn jenes schon vor Gericht gezerrt?
Als sie die Sparkassen privatisierten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja keine Sparkasse.

Mob, unangemeldet

Beitrag von Mob, unangemeldet » So Apr 03, 2005 9:39 pm

Man lässt ihn einfach durch die Gegensprechanlage wissen, dass er zu gehen habe. Wenn er dann nicht geht und weiter klingelt:

a) Smithers , lassen Sie die Hunde los
b) Cracknigger mit Beisszange und Lötkolben telefonisch aus dem benachbarten Ghetto anfordern
c)einfach Sicherung von Klingel raus und gut is.

Im Ernst, Du musst Ihn nicht reinlassen.


---------------
Umfrage: Hätte jemand an meiner neuen Idee Interresse, welche ich vermarkten will.

Und zwar möchte ich analog zu Wackel(Elvis+Dackel) einen Wackelpontifex(wie auch immer man das schreibt) vertreiben.
Den kann man dann hinter Scheibe fixieren oder auf Hutablage neben Häckelklorolle plazieren und er nickt während der Fahrt mit dem Kopf hin und her.

Benutzeravatar
Tom B
Beiträge: 57
Registriert: Do Sep 16, 2004 4:17 pm

Beitrag von Tom B » Mo Apr 04, 2005 12:52 am

Als Kompromiss kann man auch einfach nur das Radio anmelden. Dann klingelt garantiert niemand.
Mob, unangemeldet hat geschrieben: Umfrage: Hätte jemand an meiner neuen Idee Interresse, welche ich vermarkten will.

Und zwar möchte ich analog zu Wackel(Elvis+Dackel) einen Wackelpontifex(wie auch immer man das schreibt) vertreiben.
Den kann man dann hinter Scheibe fixieren oder auf Hutablage neben Häckelklorolle plazieren und er nickt während der Fahrt mit dem Kopf hin und her.
Klingt gut. Ich stelle mir das so vor, dass er in nach vorne gebeugter Position bei jedem Wackeln den Boden küsst.

Tom

Gascht

Kompromiss

Beitrag von Gascht » Mo Apr 04, 2005 12:13 pm

Als Kompromiss kann man auch einfach nur das Radio anmelden. Dann klingelt garantiert niemand.
Quack.
Die klingeln trotzdem.

Tom B nur halb angemeldet

Re: Kompromiss

Beitrag von Tom B nur halb angemeldet » Mo Apr 04, 2005 5:31 pm

Gascht hat geschrieben:Quack.
Die klingeln trotzdem.
Wuff.
Dann klingeln sie halt mit einiger Wahrscheinlichkeit nicht. Bei mir und meinen Bekannten funktioniert es jedenfalls.
Glauben Sie denn etwa jeder Garantie?

Tom B

Außerdem diente diese Anmerkung nur dazu, meinen Senf zum Wackelpapst abgeben, ohne gleich off-topic zu sein.

Gast

Beitrag von Gast » Do Apr 07, 2005 12:36 pm

habe auch ein radio angemeldet. auto steht ja vor der tür, da sieht jeder das eingebaute radio.
gez-mann hat neulich trotzdem geklingelt. wollte aber nicht rein, sonder hat nur gefragt, ob ich immer noch keinen fernseher habe.

war wohl noch schockiert, dass ich als student überhaupt bezahle...

Gast

Beitrag von Gast » Mo Apr 11, 2005 11:11 pm

Geb' isch auch ma' ein' zum Besten:
Wohn' isch in Schtudente-WG. Is' unte' Tür kaputt, krass.
Kommt den GEZ-Mann konkret in Wohnzimmer, Fernseh' läuft.
Isch sitz da. Bier in eine Hand. Döner in andere. Fragt der:
"Ist dieses Fernseh-Gerät angemeldet?" Sag' isch - Geistes
gegenwärtig wie jed Schtudent von Germanistik: "Keine Ahnung,
isch wohn hier nisch', bin bloß Gast." Er darauf: "Gut, dann gehe ich
wieder. Aber sagen Sie Bescheid." Isch: "Alls klar Scheff!". Er geht.

So blöd sind die GEZ'ler in Feiburg im Breisgau.


:lol:

Feldsalat
Beiträge: 89
Registriert: Sa Mai 25, 2002 5:49 pm
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5

Beitrag von Feldsalat » Di Apr 12, 2005 10:05 am

Mob, unangemeldet hat geschrieben:Im Ernst, Du musst Ihn nicht reinlassen.
Genau. Man muss den GEZ-Kontrolleur/die GEZ-Kontrolleuse nicht reinlassen.
Es war ein gutes Gefühl, wie der SWR-Mann damals drei Treppenstufen unter mir verbleiben musste, so dass ich auf ihn und sein jammervolles Gewerbe hinabsehen konnte. Ich war ein wenig erstaunt, wie wehrlos er die völlig wahrheitsfreie Behauptung, keine der sieben Personen in der Wohnung besitze Fernsehen oder Radio, hinnehmen musste. In Sorge, er könnte die Geräusche aus dem Nachbarzimmer (korrekt) als Titelmelodie von "Fliege" interpretieren, drängte ich ihn noch paar Stufen tiefer hinab.
Ein wahrhaft "geglückter Tag" (Handke).

Gruß,
Fs.

Annchen, ungeloggt

Beitrag von Annchen, ungeloggt » Fr Apr 15, 2005 8:03 am

Bis jetzt bin ich ums Zahlen immer drumrum gekommen. Aber nach meinem nächsten Umzug werde ich wohl einen Fernseher anmelden (nur einen Fernseher!). Dann Antrag auf Wohngeld, GEZ-Gebührenbefreiung. Falls da mal irgendwas nicht klappt, geht halt irgendwann der Fernseher kaputt. 8) Hat meine Freundin auch gemacht. Hat nur die TV-Karte angemeldet als der GEZ-Mann da war. Nach 6 Monaten wurde dann ihr Notebook geklaut...

Benutzeravatar
Schwulheitserreger
Beiträge: 112
Registriert: Fr Dez 19, 2003 11:39 am

Beitrag von Schwulheitserreger » Fr Apr 15, 2005 11:44 am

das ist totaler nonsens! es ist immer ratsam anzugeben, dass man keine geräte besitzt wenn man nicht bezahlen will. lässt man sich nämlich von der gez befreien, egal ob wohngeld, alg II oder sozialamt, dann ist man ständig im fadenkreuz der gez und wird regelmäßig angeschrieben evtl. sogar behobachtet. ebenfalls ist es angeraten, die briefe der gez beantwortet zurückzusenden. natürlich nicht ohne vorher sein kreuz bei "keine geräte" zu machen. mich lassen die seit meinem letzten umzug in ruhe. außerdem: wer gebühren bezahlt, damit die öffentlich rechtlichen fernsehanstalten so einen scheiße verzapfen wie z.b. trauer in monaco, das original naabtal duo, verbotene liebe, marienhof, berlin, berlin, soko leipzig, forsthaus falkenau, johannes b. kerner und wetten das..., etc., ist selber daran schuld. mit mir jedenfalls nicht!

http://www.antennethueringen.de

Achtung Gebührenjäger!
Die Gebührenjäger der GEZ sind jetzt wieder in Thüringen unterwegs.
Zahlen muss jeder, der empfangsbereite Hörfunk- und Fernsehgeräte besitzt. Als Empfangsgeräte nach § 1 RGebStV gelten alle Hörfunk- und Fernsehgeräte. Für die bloße Wiedergabe von Rundfunk und Fernsehen ohne derartige Geräte werden nach § 5a des RGebStV bis zum 31.12.2004 keine Gebühren erhoben. Alle PC-Nutzer, deren PC mit einer TV-/Radio-Karte ausgerüstet sind, müssen ebenfalls Gebühren zahlen.

Mit welchen Tricks arbeiten die GEZ-Fahnder?
Was ist erlaubt- was nicht?
Sie müssen dem GEZ-Fahnder nicht die Tür öffnen.
Sie müssen ihm keine Frage beantworten – können einfach schweigen und die Tür wieder schließen.
Sie müssen ihn nicht in die Wohnung lassen. Er hat kein Zugangsrecht.
Die GEZ-Fahnder sind keine Beamten. Es sind Personen, die eine Pro-Kopf-Pauschale kassieren - ähnlich wie Zeitungsverkäufer.
Einen Blick durchs Fenster wagen – erlaubt!. Oder sieht der Fahnder ein Fernsehgerät durch eine geöffente Haustür, droht die Zwangsanmeldung.
Durchs Treppenhaus schleichen ist erlaubt. Der GEZ Fahnder darf auch Ihre Nachbarn fragen, ob Sie einen Fernseher haben. Aber ihre Nachbarn müssen nicht antworten.

Fangfragen der GEZ-Fahnder:
- Darf ich Ihnen eine Fernsehzeitschrift schenken?
- Störe ich Sie gerade bei der Tagesschau?
- Ich mache eine Umfrage. Wie finden Sie Wetten daß?
- Gehört das Auto vor der Tür Ihnen? (Autoradio)

Tricks der GEZ-Fahnder.
Wir haben Sie mit einem Peilwagen gemessen.
Die GEZ setzt keine Peilwagen ein!
Ich bin Beamter.
Die GEZ-Fahnder sind keine Beamten. Sie machen sich aber nicht strafbar, wenn sie es behaupten. Hier liegt noch keine Amtsanmaßung vor. Die wäre erst gegeben, wenn ein GEZ- Fahnder sagt: Ich bin Hauptkommissar.

Offizielle Pressemitteilung
ACHTUNG GEBÜHRENJÄGER!"
Zweitägige Aufklärungsserie zu Rundfunkgebühren -
GEZ verlangt Gebühren für Tote und Kinder
Weimar, AT, 22.10.04. Mit einer bundesweit bislang einmaligen Aufklärungsserie hat Thüringens erster Privatsender seine Hörer über Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit der Zahlung von Rundfunkgebühren aufgeklärt. Zwei Tage lang liefen im Programm mehr als 40 Interviews und Servicebeiträge zur Gebührenpflicht und zur Vorgehensweise der bundesweit rund 1000 Gebührenjäger. „Diese sogenannten ‚Gebührenbeauftragten’ des öffentlich-rechtlichen Rundfunks bauen an der Haustür eine geschickte Drohkulisse auf,“ sagt ANTENNE THÜRINGEN Programmdirektor Jens-Uwe Meyer, „objektiv gesehen haben sie kaum mehr Rechte als ein Zeitungsdrücker. An den vielen hundert Anrufen und Mails haben wir gemerkt, dass es bei den Bürgern hier große Verunsicherung und viel Unverständnis gibt.“
So beschwerte sich eine Hörerin darüber, dass sie für einen Toten Rundfunkgebühr zahlen muss. In ihrer Familie hat es Anfang Oktober einen Todesfall gegeben, die GEZ verlangt nun für den gesamten Oktober Gebühren. Ein anderer Hörer soll für seinen sechsjährigen Sohn zahlen. „Wenn die Parlamente der Länder der beabsichtigten Gebührenerhöhung zustimmen, wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk in der kommenden Gebührenperiode noch einmal ca. 400 Millionen Euro mehr einnehmen,“ sagt Hans-Jürgen Kratz, Geschäftsführer von ANTENNNE THÜRINGEN und Vizepräsident des Verbandes Privater Rundfunk und Telekommunikation e.V. (VPRT). „In Zeiten, in denen viele Menschen sparen müssen, sinkt die Bereitschaft zur Zahlung der Rundfunkgebühren ohnehin. Fälle wie die, die unsere Hörer geschildert haben, lösen bei den Betroffenen und in der Öffentlichkeit Kopfschütteln aus.“
„Ich finde es durchaus legitim, auch die Tricks der Gebührenjäger zu entlarven,“ sagt ANTENNE THÜRINGEN Programmdirektor Jens-Uwe Meyer. „Wer, wenn nicht der private Rundfunk, soll darüber aufklären? Der öffentlich-rechtliche Rundfunk tut es mit Sicherheit nicht.“
Was passiert mit den Gebühren?
Im vergangenen Jahr hat die GEZ 6,79 Milliarden Euro kassiert. Rund 5 Milliarden gingen an die ARD, knapp 1,6 Milliarden an das ZDF und etwas 200.000 Euro an das Deutschlandradio. Der MDR bekommt davon knapp 593 Millionen Euro.
Zum Vergleich: Der Freistaat Thüringen hat für das Jahr 2004 Ausgaben in Höhe von 9,1 Milliarden Euro vorgesehen, die Stadt Erfurt 388,6 Millionen Euro. Anders ausgedrückt: Die GEZ kassiert 18 mal so viel wie die Stadt Erfurt in ihrem Haushaltsplan 2004 zur Verfügung hat. Alleine der MDR hat das 1.4-fache Finanzvolumen der Stadt Erfurt zur Verfügung. (Alleine an Gebühren, hinzu kommen Werbegelder...)
Die GEZ hat rund 900 Mitarbeiter, dazu kommen die Gebührenabteilungen der Sender sowie die selbstständigen Gebührenjäger. Das alles kostet Geld: Von den Gebühren gehen jährlich 3,39 Euro für die GEZ-Verwaltung drauf.

(3,39 euro? naja, das geht gerade noch. :wink: )
Der Schwulheitserreger

Benutzeravatar
hessen-wohin
Abschnittsbevollmächtigter
Beiträge: 947
Registriert: Fr Mai 03, 2002 10:32 pm
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: tel-aviv oder wie das heisst
Kontaktdaten:

Beitrag von hessen-wohin » Fr Apr 15, 2005 3:11 pm

Annchen, ungeloggt hat geschrieben:Hat nur die TV-Karte angemeldet als der GEZ-Mann da war. Nach 6 Monaten wurde dann ihr Notebook geklaut...
Was?? Und Du meinst, die GEZ steckt da irgendwie dahinter? Das ist dreist...

Benutzeravatar
Annchen
Beiträge: 135
Registriert: Sa Mai 11, 2002 10:51 pm
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Geisenheim

Beitrag von Annchen » Fr Apr 15, 2005 6:59 pm

hessen-wohin hat geschrieben:
Annchen, ungeloggt hat geschrieben:Hat nur die TV-Karte angemeldet als der GEZ-Mann da war. Nach 6 Monaten wurde dann ihr Notebook geklaut...
Was?? Und Du meinst, die GEZ steckt da irgendwie dahinter? Das ist dreist...
*lol* nein, das war nicht die GEZ; ich wollte damit nur sagen, dass meine Freundin dann... hm... keine Lust mehr hatte Gebühren zu bezahlen. Sie hat dann gesagt, dass ihr das Notebook geklaut wurde und hat die "integrierte TV-Karte" dann abgemeldet. :wink:

Antworten