Junior Consultant, Sales Representative, Siebel In Ashole...

vormals "Gesucht, gefunden - Das Forum für Angebot und Nachfrage"

Moderator: Pelzer

Benutzeravatar
Henriette Schpemming
Beiträge: 35
Registriert: Mi Mai 14, 2008 11:22 am
Wohnort: Odenwald

Re: Junior Consultant, Sales Representative, Siebel In Ashole...

Beitrag von Henriette Schpemming »

PS: Wenn o.g. Stelle für Sie in Frage kommt [..]
Leider nein. Die von mir studierten offerten sind oft aus dem Gaststättengewrebe. Englischkentnisse für Fortgeschrittene und Krawatte braucht man da nicht.

Kürzlich hat ein berüchtigter Wallstreet Finanzhai bekalgt, es herrsche weltweit ein eklatanter Mangel an guten leitungsbereiten Bauern. Pflegehilfskräfte und fähige Hilfsarbeiter werden auch rar. Denn keiner wolle mehr 'so eine Scheisse arbeiten' weil sie schlecht bezahlt ist und oft nicht angenehm. Er hat auch noch sinngemäss gesagt 'wer brauch denn die Millionen von Finanzhaien, Juristen, Kaufhändler und Dienstleister, wenn wir nichts mehr zu fressen haben? Und wer schiebt uns später im Rolli durch das Einkaufszentrum?'

Hier kommen solche Botschaften sicherlich gut an. Selbst wenn es einer sagt der an den schlechten Lebens und Arbeitbedinungen unserer globalen Bauernschaft erehbliche Mitschuld trägt. Ein raffender statt schaffender Kapitalist. Entschuldigung, aber mich erinnern solche hohlen Waisheiten nur an Phol Pott, sie würden wie ich das sehe direkt in den Steinzeitkommunismus führen. Die radikale Linke und Kapitalisten haben oft sehr ähnliche Ansichten.

Der Gesichtslose Mob
Beiträge: 30
Registriert: Do Okt 07, 2004 12:45 pm

Re: Junior Consultant, Sales Representative, Siebel In Ashole...

Beitrag von Der Gesichtslose Mob »

Werte Henriette,

entschuldigen Sie meine verspätete Antwort. Ich hatte ein langes Wochenende bei der Tochter und den Enkeln im Keller verbracht, wo das W-Lan nicht hinkommt.

Steinzeit ist leider nicht mehr so leicht möglich, wg. fortgeschrittener Technologie. "Kommunismus" im eigentlichen Wortsinn gab es noch nie auf dem Planeten, keine Ahnung wie so etwas abginge. Sicher romantisch.

Das einzige was beide Gruppen - links außen und Kapital - ideologisch verbindet, ist das kleine Wort "radikal". Das ist immer schlecht, klar. Rechts außen und links außen, das geht sehr eng zusammen - steckt ja auch gerne beide Male das "sozial" drin, nicht wahr. Echte Werte und Selbstlosigkeit außerhalb der Geldwerte!!! Für Kapitalisten und etablierte Volksparteien unvorstellbar.

Nein, sehen Sie. Das Finanzjudentum wird die kapitalitische Mehrwertsynthese und künstliche sinnbefreite Verwertung von menschlicher Arbeitskraft so lange im roten Drehzahlbereich bei Höchstlast durchpeitschen, bis vom Planeten und echten menschlichen Gemeinschaftsstrukturen nichts mehr über ist.

Danach gibt es wieder Sinnvolles zu tun. Nämlich ums nackte Überleben in einer für uns feindlich gewordenen Natur zu kämpfen. Dieser Kampf wird natürlich auch kapitalistisch verstoffwechselt. Für uns gibt es dann nur das kleine Sauerstoffzelt, anders als für den Finanzhai, der die Dinger ja vertickt.

Was haben wir angesichts solcher Prognosen gegen "Steinzeitkommunsimus" einzuwenden? "Mensch ärgere Dich nicht" im Familienkreis bei Kerzenschein, statt einem isolierten Kevin, der nur isoliert vor seiner Nintendo Wii abhängt und einer Selina Cecile, die einen Plastikwald aus spechenden Barbies ihr eigen nennt, aber seelisch verwahrlost ist. Vater, der in der Garage am tiefergelegten Astra GSI schraubt, interessiert das nicht. Mutter ist eh beim Stepaerobic oder BBP im Fitnessclub. Den BBP Kurs gibt Ronny. Nach vier Jahren Stuffz-Dienst in Afganistan gibt es keine bessere Sozialprognosen für schlecht gebildete alkoholabhängige Zeitsoldaten , als bei Fitcom als Trainer zu arbeiten. Mutter ist auf die Kurse angewiesen, den seit Sie wg. Erfindung der Industrienahrung nicht mehr kochen muss, die Tüten seit Anschaffung des Clios auch nicht mehr selber heimfahren muss und Papa sich mehr für den GSI interessiert, ist sie so unausgelastet. Die Kiste wird eh immer fetter und unförmiger. Das letzte bisschen Gemeinschaft erfährt die junge Familie im Angsicht des wärmeden HD-Ready Lagerfeuers, wo entweder von Jumbo Schreiner das größte Schnitzel oder von Heidi die geilste Lolita gesucht wird.


So, entschuldigen Sie mich jetzt bitte. Es wird Zeit für meine Neuroleptika und meine Antidepressiva.

Auch habe ich beschlossen, die Tochter nun von der Kette zu lassen. Wer aus der Kindheit nur 3 Meter väterliche Kette kennt, der empfindet 40m² Keller als die große Freiheit, nicht wahr..

Schönen Abend

Antworten