suche urlaub!

vormals "Gesucht, gefunden - Das Forum für Angebot und Nachfrage"

Moderator: Pelzer

Fahren Sie in Urlaub?

ja, auf arbeit
3
16%
nein, muss arbeiten
3
16%
alle 14 tage
4
21%
ich bin dagegen
9
47%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 19

Benutzeravatar
Eugene Mirman
Beiträge: 165
Registriert: Di Dez 09, 2003 10:55 pm
Wohnort: Rotenburg

suche urlaub!

Beitrag von Eugene Mirman »

nach dieser erfrischenden umfrage eine nachfrage!

auch wenn "urlaub" eine niederträchtige erfindung der arbeitswelt ist um unfreiheit mit einem klitzekleinen beschämenden freiraum zu kaschieren, muss dieser freiraum erst mal gefunden werden. bitte sehr, liebes forum, posten sie! wohin soll man fahren? bedingung: es muss..

- billig
- billig
- billig

und

- mondän

sein.
hinweise werden mit freizeit belohnt. [AGB: wenngleich dieses angebot nur für den verfasser des strangs gilt!]

E.M.
tragikfähig. therapierbar. rentenberechtigt!

Benutzeravatar
Dr. Dralle
Beiträge: 463
Registriert: Mi Sep 25, 2002 12:25 pm
Wohnort: das rheinland

Beitrag von Dr. Dralle »

frl. mirman, wie schön mal wieder von ihnen zu hören! ich dachte schon, sie seien verreist!
(haha...kleiner scherz von mir) aber jetzt wieder ernsthaft. ich war nämlich gerade ein bischen
unterwegs, mit dem rad und zelt durch den breisgau, ein echter abenteuer urlaub, das kann ich ihnen sagen!
und billig, wenn man unterwegs keinen kaffee trinken geht. ein zelt und zwei personen kosten pro tag
nicht mehr als 14 euro. versuchen sie dafür mal ein zimmer zu kriegen! aber sie suchen ja was billiges
und mondänes. zufälligerweise hab ich da einen brandheißen tip: besuchen sie die gerstenhalm-alm im
schwarzwald! ein in der nähe der "ortschaft" geiernest gelegenes ausflugslokal mit zimmervermietung.
die aussicht vom balkon aus ist atemberaubend. lieblich schmiegt sich der schwarzwald in die aufgeräumte gegend
und man kann das nahegelegene freiburg (die wirkungsstätte unseres kükators) überhaupt nicht sehen!
ein butterbrot kostet einen euro und auch die bratkartoffeln waren preiswert und gut. "ja und wo bleibt da das
mondäne?" höre ich sie jetzt rufen. das hab ich auch erst beim rausgehen bemerkt! auf eben diesem balkon
der gerstenhalm-stube sind sich herr wussow alias prof. brinkmann und schwester "wiehießdiedochgleichnochmal"
drehbuchgemäß näher gekommen. eine verblichene postkarte, die man käuflich erwerben kann, zeugt noch von diesem
denkwürdigen ereignis, das vor so langer zeit über unsere bilschirme geflimmert ist. ich saß also genau da,
wo der verehrte namenspatron dieses forums saß, vielleicht aßen wir sogar den selben (hervorragenden) apfelkuchen. also, ist das mondän genug?
nein, danken sie mir nicht! hab ich doch gern getan...

Bild

Bild

und wenn es sie interessiert, dann erzähl ich ihnen noch die geschichte, wie mir kurz vor lahr das kugellager meiner
getreuen gazelle gebrochen ist und ich schon überlegte, ob ich ihr den gnadenschuß... aber dann...

Benutzeravatar
Olaf Ittenbach
Beiträge: 1169
Registriert: So Mär 30, 2003 9:50 am
Wohnort: Merkelsche Schweiz

Beitrag von Olaf Ittenbach »

Wie wärs mit Molwanien
Landesinformationen

Molwanîen gilt als das Land des schadhaften Lächelns (im englischen Original: untouched by modern dentistry - unberührt von der modernen Zahnheilkunde), Hauptstadt ist Lutenblag, "wo sich alteuropäischer Charme und Beton verbinden".

Aktenkundige Straftäter, Leute mit Verbindungen zu Terrororganisationen oder Vegetarier werden allerdings an den Grenzen abgewiesen.

Molwanîen besitzt das älteste Kernkraftwerk Europas, in dem, als Attraktion, Risse aus dem Jahr 1960 besichtig werden können. Weitere Attraktionen sind beispielsweise die vergifteten Flüsse, unfruchtbare Geröllwüsten und die schnörkellose Baukunst der 50er Jahre.
Der verbreitetste Ruffel ist der Unruffel!

Benutzeravatar
Eugene Mirman
Beiträge: 165
Registriert: Di Dez 09, 2003 10:55 pm
Wohnort: Rotenburg

Beitrag von Eugene Mirman »

ja das klingt doch schon recht ordentlich - wenngleich ein ort, an dem sich der charme eines kernkraftwerks mit apfelkuchen und der breisgauer landschaft verbindet, doch sicherlich mehr anböte. irgendwie sowas in der art...

Bild

es darf aber auch ruhig lieblicher sein. schließlich ist sommer!

E.M.

ps: dr. dralle, lohnt sich den lahr?!?
tragikfähig. therapierbar. rentenberechtigt!

Benutzeravatar
Colonel Panic
Beiträge: 87
Registriert: Mo Mär 14, 2005 5:03 pm
Wohnort: Anwesen des Anwesenden
Kontaktdaten:

Beitrag von Colonel Panic »

Klingt auch nicht schlecht: Volksrepublik Wolfenstein, bin leider selbst nie dagewesen.

Dafür kann ich Ihnen Lahr aus eigener Anschauung nur empfehlen, wenn Sie ausgeprägte Russischkenntnisse und private Krankenversicherung im Gepäck haben.

Gruß aus Kükatorstadt
-Ihr Colonel

P.S.: Herr Doktor D., das nächste Mal kündigen Sie sich doch an wenn Sie sich an den Oberrhein verirren, damit ich Sie ganz unaufdringlich mit einem Herrn im Kükenkostüm bekannt machen kann!

Benutzeravatar
Dr. Dralle
Beiträge: 463
Registriert: Mi Sep 25, 2002 12:25 pm
Wohnort: das rheinland

Beitrag von Dr. Dralle »

Frl. Mirman hat geschrieben: ps: dr. dralle, lohnt sich denn lahr?!?
unbedingt! aber nur, wenn sie ein betagtes fahrrad haben und ihnen bricht am ortseingang das kugellager im hinterrad. da gibt es doch tatsächlich einen alten mechanikermeister, der seit nunmehr 45 jahren fahrräder repariert und ein großes ersatzteillager mit zum teil musealem charakter sein eigen nennt.
ansonsten kann ich nicht viel über lahr mitteilen, weil ich gleich anschließend wieder rausgeradelt bin.

Colonel Panic hat geschrieben: P.S.: Herr Doktor D., das nächste Mal kündigen Sie sich doch an wenn Sie sich an den Oberrhein verirren, damit ich Sie ganz unaufdringlich mit einem Herrn im Kükenkostüm bekannt machen kann!
stellen sie sich vor, alle die ich in freiburg nach dem kükator gefragt habe, gaben vor noch nie etwas von ihm gehört zu haben. sind sie sicher, das er wirklich existiert?

Benutzeravatar
Eugene Mirman
Beiträge: 165
Registriert: Di Dez 09, 2003 10:55 pm
Wohnort: Rotenburg

Beitrag von Eugene Mirman »

lieber dr. dralle und panic, ich glaube ich entscheide mich für freiburg. wenn es den kükator dort gar nicht gibt, steht dem ja nichts im wege. aber am liebsten hätte ich dafür ein rad mit kaputtem kugellager. schon wieder stress! wo kriegt man das her?

wartet auf alternativen:
E.M.

ps: vielleicht darf ich an dieser stelle ausplaudern, dass es pelzer, wenn überhaupt in urlaub, in den langweiligen norden englands zieht. dieser pelzer, :lol: !
tragikfähig. therapierbar. rentenberechtigt!

Benutzeravatar
Dr. Dralle
Beiträge: 463
Registriert: Mi Sep 25, 2002 12:25 pm
Wohnort: das rheinland

Beitrag von Dr. Dralle »

Frl. Mirman hat geschrieben: ps: vielleicht darf ich an dieser stelle ausplaudern, dass es pelzer, wenn überhaupt in urlaub, in den langweiligen norden englands zieht.
(bohrend) woher wissen sie denn das? verheimlichen sie uns etwa eine schöne urlaubsgeschichte?

Benutzeravatar
MMC
Beiträge: 936
Registriert: So Apr 25, 2004 2:25 am
Wohnort: MMCanien
Kontaktdaten:

Beitrag von MMC »

Eugene Mirman hat geschrieben: ps: vielleicht darf ich an dieser stelle ausplaudern, dass es pelzer, wenn überhaupt in urlaub, in den langweiligen norden englands zieht. dieser pelzer.
Sind Sie sicher, dass Sie Nordengland meinen, also Yorkshire usw., das doch recht schoen daherkommt, oder verwechseln Sie das mit (gaehn) Schottland?

Benutzeravatar
Eugene Mirman
Beiträge: 165
Registriert: Di Dez 09, 2003 10:55 pm
Wohnort: Rotenburg

Beitrag von Eugene Mirman »

Bild



liebes sl-forum, schöne grüße aus lorch, wo ich mir im stadtteil ransel eine hüpfburg gemietet habe.
das wetter ist schlecht, der schoppen sauer und der tag der offenen tür der feuerwehr wahrhaft ennuierend!
(ennuierender sicher als bei pelzer in norwich und umgebung - pardon, MMC, es war der süden englands).
erholt und überglücklich vom rheingau schallend
mit besten grüßen an die daheimgebliebenen:
mei roaßel, du liebliger ort,
zeh gähl brenge mich net von dehr fort,
die berje, die täler, des feld on de wald,
ich ruf es, daß es bis preschber schallt:
en roaßel, do sän ich dehaam,
gläch oner dem dorenzlebaam,
do lew ich, do schterw ich, do ruh ich mich aus
bei sonneschei, reeh on werregebraus.
E.M.

tragikfähig. therapierbar. rentenberechtigt!

Tischlampe
Beiträge: 320
Registriert: Mo Mai 27, 2002 9:51 pm
Wohnort: Am Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tischlampe »

Für den aufgeschlossenen Fernreisenden:


<a href="http://www.jetlagtravel.com/phaic_tan/map.htm"><img src="http://www.jetlagtravel.com/phaic_tan/i ... h=800><img src="http://www.jetlagtravel.com/phaic_tan/i ... =800>/></a>


... und sagen sie Schickelhube einen schönen Gruss.
"Das närrische Treiben überall muss doch einmal ein Ende haben - und zwar ganz radikal."
-Friedrich Schorlemmer
Bild

Benutzeravatar
HansDampf
Beiträge: 144
Registriert: Di Nov 05, 2002 4:03 pm
Wohnort: an der texanisch-schwäbischen Grenze

Beitrag von HansDampf »

Phaic Tan, schön und gut. aber glauben sie, dass man sich dort richtig entspannen kann?:

GOING FOR GOLD...
Desperate for their sport to be given Olympic accreditation, a group of officials from the Phaic Tanese Kick Boxing Federation (P.H.K.W.F.) recently travelled to Lausanne to argue their case. Unfortunately the cause was not helped when one over-enthusiastic member of the delegation ended his power point presentation by smashing the overhead projector with a spinning side-kick.
das leben ist kein wunschkonzert !

Benutzeravatar
Quodlibet
Beiträge: 510
Registriert: Mi Jun 12, 2002 5:42 pm
Wohnort: Beichtstuhl

Beitrag von Quodlibet »

HansDampf hat geschrieben:Phaic Tan, schön und gut. aber glauben sie, dass man sich dort richtig entspannen kann?:
Aber ja doch! Lassen Sie sich von den Einheimischen eine Pfeife anbrennen und entspannen Sie sich. Sehr schnell wird Sie all das Elend in der Welt nur noch peripher tangieren.

Bild

Hüten Sie sich jedoch davor, in solchen Dingen unerfahrene Eidgenossen zum Mittun einzuladen. Die glauben nämlich, ein Opiumrausch müsse von spastischen Zuckungen begleitet werden und versauen die schöne lmAA-Stimmung durch unverständliche Grunzlaute.

Kotau oder wie das heißt

Q.

P.S. Kann bitte jemand die Landkarten untereinander setzen, mein Monitor ist nicht so breit...
"Die Dynamik der Verbesserung lässt etwas nach" Frank-Jürgen Weise

Benutzeravatar
Fanni
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 12, 2002 12:47 am

Beitrag von Fanni »

Eugene, Liebster! Wir machen es so: laß uns an eines dieser ganz versnobten, hochmondänen Badeorte an der französichen Nordküste fahren, Deauville oder Trouville oder wie die heißen. Dort wollen wir ohne Umschweife in das schönste, teuerste Hotel gehen, mit einem Blick, der sagt*: wir sind so unglaublich reich, und zwar seit Generationen, dass Geld eine derartige Selbstverständlichkeit für uns ist wie für Andere Luft, die sie atmen, und uns infolgedessen auch nicht im Geringsten interessiert, was wir hier ausgeben werden. Der Portier würde sofort unauffällig den Hotelchef informieren, der herbeigeeilt uns die Königssuite anbieten würde. Dass wir uns nicht nach dem Preis erkundigen - nichts anderes hätte er erwartet! Uns nach irgendwelchen Kreditkarten zu fragen würde ihm nicht im Traum einfallen. Wir würden wunderschöne Wochen dort verbringen, am Meer frühstücken, uns gegenseitig Gedichte von Saint-John Perse vorlesen und Badminton spielen. Man würde viel über uns reden, hinter vorgehaltener Hand: ist das nicht der Herzog von ...? Die Baronesse soundso? Doch wir würden uns von allen abseits halten, umgeben von einer Aura der Unnahbarkeit. Mit nur der Andeutung einer Handbewegung würden wir alle Fragen, auch bezüglich der immer höher werdenden Rechnungen, beiseite wischen. Einer nebligen Nacht wären wir dann verschwunden! Noch Jahre später würde man im Hotel Geschichten von dem geheimnisvollen Paar erzählen, von dem man wenig mehr wusste, als dass es in jenem Sommer wie eine seltsame Erscheinung das Hotel verzauberte.
Natürlich wäre es der Sommer 1903 gewesen. Alles andere geht überhaupt nicht.

*) Da fällt mir die Geschichte von einem Mann ein, der nicht besonders reich und auch nicht besonders reich angezogen in das beste Restaurant New Yorks ging, mit einer solchen Haltung, dass ihn dort jeder für etwas sehr Besonderes, ja geradezu einmalig Außergewöhnliches hielt, so dass alle Kellner sofort zu ihm herbeieilten, ihm den Stuhl hinschoben und ehrfurchtsvoll die Speisekarte reichten. Dar Mann studierte sie dann einige Minuten, blickte danach freundlich in die erwartungsvollen Gesichter der Kellner und sagte: "Einen Kaffee, bitte". Die Kellner gingen dann davon, ihm den Kaffee zu bringen, mit dem Gefühl, einem großen Moment beigewohnt zu haben. Wo habe ich sie bloß gelesen?

Benutzeravatar
Eugene Mirman
Beiträge: 165
Registriert: Di Dez 09, 2003 10:55 pm
Wohnort: Rotenburg

Beitrag von Eugene Mirman »

- ah. wer hätte das gedacht. in lorch wurde ich nicht fündig. aber die mir, wie allen anderen, zustehende urlaubsliebe treffe ich nun im sl-forum. fanni, f-a-n-n-i...
j'ai vu la nuit créer le jour sans que nous changions d'apparence. o bien aimée de tous, bien aimée d'un seul, en silence ta bouche a promis d'être heureuse. de loin en loin dit la haine, de proche en proche dit l'amour. les regards, la parole et le fait que je t'aime, tout est en mouvement. il suffit d'avancer pour vivre, d'aller droit devant soi vers tous ceux que l'on aime. j'allais vers toi. j'allais vers la lumière. si tu souris, c'est pour mieux m'envahir. les rayons de tes bras entrouvraient le brouillard.

Bild, E.M. (jetzt aber bitte das nächste problem.)
tragikfähig. therapierbar. rentenberechtigt!

Antworten