Wider die scheußlichen und elenden Primzahlen

Alles über das Urgästebuch und seinen Nachnachfolger.

Moderator: Hans Shaft

Primzahlen raus?

Umfrage endete am Fr Mai 17, 2002 10:24 am

Ja
4
50%
Doch
1
13%
Nein
3
38%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8

Michael

je zweite Zahl muss weg

Beitrag von Michael » Sa Mai 18, 2002 12:20 pm

Der nur zu verständliche Wunsch Primzahlen mit einem Bann zu belegen, kann wohl als Ausdruck einer verständlichen Sehnsucht nach Gradlinigkeit in dieser unruhigen Zeit verstanden werden. Nur gerade Zahlen zuzulassen ist daher letzten Endes die Konsequenz einer Überflutung des Seins mit Primzahlen. Woran liegt das? Schlicht und ergreifend an der Tatsache, daß letzten Endes alle ungeraden Zahlen irgendwie Primzahlen sind. 1, 3, 5,7, 9 ist ein Fehlprodukt, 11,13, 15 (wieder ein Fehlprodukt), 17, 19. Hier wird die geordnete Welt klar mit Primzahlen geflutet, deren Qualität zudem zu wünschjen übrig läßt. Minderwertige Zahlen aben. Dem ist entschieden entgegen zu treten, bevor hier Alles den Bach 'runtergeht.

Rettet die Welt, bekämpft die Primzahl.

Malimarc

Primzahlen

Beitrag von Malimarc » Mi Mai 22, 2002 3:46 am

Hauptargument gegen Primzahlen scheint ja zu sein, dass die Zahlen etwas zu gross geworden sind, dass das keiner mehr rafft. Daher wollte ich ein nettes kleines Applet ins Gaestebuch stellen, was aber scheints net moeglich ist. Das Applet findet sich dann eben hier: http://www.primzahl.lo.to

Viel Spass etc.

Benutzeravatar
hessen-riemann
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 22, 2002 12:28 pm
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Berlin, glaube ich

Beitrag von hessen-riemann » Mi Mai 22, 2002 12:31 pm

das Hauptargument gegen die Primzahlen ist nicht, dass die Zahlen zu gross wurden, sondern dass es viel zu viele von den Primzahlen gibt. Man kann praktisch kaum etwas posten, ohne auf eine Primzahl draufzutreten.

da es im GB immer wieder Diskussion um die Primzahldichte gibt, möchte ich die Ergebnisse hier nochmal zusammenfassen:

ist n eine natürliche Zahl und bezeichnet man mit p(n) die Anzahl der Primzahlen, die kleiner n sind, so strebt p(n) gegeg n/log(n), wenn n gegen Unendlich sterbt.

Erst wenn die Primzahldichte der Dichte der runden Zahlen entspricht (also ein Treffer auf 100 Zahlen), wird es sinnvoll, nach Primzahlen zu jagen. Das passiert nach 10 hoch 100 Einträgen, wie man es der obige Formel entnehmen kann. Diese Formel ist natürlich nur eine Grenzwertaussage, deswegen kann man die Primzahlen von mir aus auch schon beim Eintrag Nr 10 hoch 99 in die Wertung wieder reinnehmen, ich will nicht kleinlich sein.

Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan » Mo Dez 23, 2002 10:39 am

Evtl. könnte man ja international verfügen, dass ab dem 1.1.2003 immer mind. eine Zahl innerhalb eines Zehnerbereichs (egal wie hoch die Zahl ist und ob es "echte" Primzahlen darunter hat) als Primzahl betrachtet wird. Vielleicht könnte man einfach sagen, dass die "komischste, ungerade" Zahl in jenem Zehnerbereich eine Primzahl ist

Beispiel:
Bereich 10100-10110 enthält folgende echt Primzahl: 10103. Da dies jemandem zuwenig sein könnte, erkläre ich nun zufallsgeneriert und subjektiv die 10107 auch zu einer Primzahl.

Klar?!

P.S.: eine schöne und echte Primzahl finde ich diese: 700000001

Benutzeravatar
observierer
Beiträge: 64
Registriert: Mi Jul 24, 2002 7:55 pm
schwul?: ja, klar
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: ausserhalb

Beitrag von observierer » Mo Mai 12, 2003 2:13 am

freunde der primzahl sollten versuchen ein exemplar der gestrigen frankfurter allgemeinen sonntagszeitung zuergattern. in der wissenschaftsrubrik ab seite 60 widmet man sich auf einer doppelseite ganz allein nur den primzahlen.

aus der reihe von linktipps die der artikel zur verfuegung stellt moechte ich ihnen hier einen weitergeben.

The Prime Number Shitting Bear
ausführliches beobachten zwingt dazu an die beobachteten fragen zu stellen

Antworten