Reserveoffizier Kurt Freiherr von H.

Das Forum für alle Profilneurotiker

Moderator: Pelzer

Antworten
Benutzeravatar
Pelzer
Generalbevollmächtigter
Beiträge: 1466
Registriert: So Mai 05, 2002 6:47 pm
gay?: sure
Spambot: Mensch
die zahl nach der eins bitte auswählen: 2
Wohnort: Tauschwitz oder Munschwitz

Reserveoffizier Kurt Freiherr von H.

Beitrag von Pelzer »

ich glaube, der gehört in dieses forum:

Milzbrand: Übler Scherz beschert Offizier eine Geldstrafe

Aus dem Gericht
Von Michael Mielke

Das Wort steht noch nicht einmal im Duden. Dennoch zählte es im Herbst 2001 zu einer der am meisten gebrauchten Vokabeln, wenn es um Angst und Bedrohung ging: Anthrax. In den USA starben Menschen, die sich mit dem heimtückisch in Briefen versandten Milzbranderreger infizierten. Bei uns wurden Schulen und Postämter geschlossen, weil vermeintliche Anthrax-Briefe angekommen waren.

In diesem Zusammenhang muss ein Prozess wegen «Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten» gesehen werden, der gestern im Moabiter Kriminalgericht über die Bühne ging. Auch war der gefürchtete Milzbrand das Thema. Und, wie es der Angeklagte selbst sagte, «ein saublöder Witz» - den er «nur allzu gern wieder rückgängig gemacht» hätte. Schon in der Nacht des 21. Oktobers 2001, nachdem ihn ein Freund informierte, dass es im Gebäude der Deutschen Bank in Mitte gewaltige Aufregung wegen eines Prospektes mit einer handschriftlichen Notiz gebe.

Stunden zuvor hatte der 29-jährige Kurt Freiherr von H. diesen Prospekt bekritzelt. Bei einem Meeting des Vereins von Reserveoffizieren der Feldnachrichtentruppe im Atrium des Bankgebäudes. Ein «Treff des deutschen Hochadels», wie es Verteidiger Jan Fiedler beschrieb. Das Thema «Erweiterung der Europäischen Union» war abgearbeitet. Es gab Alkohol. Es wurde viel gelacht. Und aus dieser Stimmung heraus hatte der Oberleutnant der Reserve plötzlich die rätselhafte Eingebung, auf einen Veranstaltungsplan einen Totenkopf zu zeichnen und darunter folgende Sätze zu schreiben: «Dieser Prospekt enthält pures Anthrax! Alles Liebe, Euer Osama».

Vor Gericht konnte Kurt Freiherr von H. den Ursprung dieses «wahnsinnigen Geistesblitzes» nur schwer erklären: Anthrax sei «im Tagesgespräch» gewesen, sagte der Sohn eines Bundestagsabgeordneten. Auch lese er gern die Satirezeitschrift T i t a n i c. «Keine Ahnung, ob ich dadurch inspiriert oder einfach nur hohl im Kopf war.»

Spätestens nach dem Anruf des Freundes war bei ihm aber wieder Vernunft eingekehrt. Er telefonierte sofort mit dem Sicherheitschef der Deutschen Bank und entschuldigte sich. Er rief beim Polizeiabschnitt an, nannte seine Adresse und bekannte sich reumütig als Täter. Dass eine Woche später dennoch unvermittelt sechs Polizisten vor der Tür des Studenten standen, eine Hausdurchsuchung durchführten und ihn mit aufs Revier nahmen, um Fingerabdrücke zu nehmen und eine Schriftprobe anzufertigen, resultiert wohl vor allem aus der Aufregung des Herbstes 2001. Keiner wollte einen Fehler machen.

Kurt Freiherr von H., sagte Verteidiger Fiedler in seinem Plädoyer, sei «für seine gnadenlose Dämlichkeit» eigentlich schon von der «eigenen, heftig empörten Familie genügend bestraft». Er plädiere für eine Geldstrafe von 150 Euro. Der Richter verdoppelte die Summe: Zwar sei der Fall nicht mit anderen zu vergleichen, bei denen aus Schabernack Briefe mit Backpulver verschickt worden seien. Doch habe auch H. «das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung erheblich gestört».

Bild

http://morgenpost.berlin1.de/bm/inhalt/ ... 43099.html
aber auch
http://www.taz.de/pt/2002/08/20/a0250.nf/text

Benutzeravatar
L. vom Hocker
Beiträge: 276
Registriert: Sa Jun 08, 2002 3:06 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: egal

Beitrag von L. vom Hocker »

Für den Hochadel ist die SuperLupo auch nichts.

Tischlampe
Beiträge: 320
Registriert: Mo Mai 27, 2002 9:51 pm
gay?: not yet
Wohnort: Am Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tischlampe »

Sollte Ihr Adelstitel wider allen Erwartens echt sein, müssten Sie wohl sofort in Schimpf & Schande von Ihren Gütern und aus dem Gotha gejagt werden, Herr "vom" Hocker - ein lumpiger minderer Baron, der es noch dazu nötig hat zu studieren (mit 29!) und bei Geldverleihern (wenn auch arisierten) zu antichambrieren - Hochadel schaut anders aus, möchten es die Gazetten und der Advokatus (i.A. seines Klienten sicherlich) auch gern so dahingestellt haben.
La Infanta De La Puerca De La Mesa

Benutzeravatar
Saftpresse
Beiträge: 384
Registriert: Fr Mai 17, 2002 11:52 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Obstgarten

Beitrag von Saftpresse »

Wüsste ja gern, wessen Söhnchen das ist ("Sohn eines Bundestagsabgeordneten").

Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

Saftpresse hat geschrieben:Wüsste ja gern, wessen Söhnchen das ist ("Sohn eines Bundestagsabgeordneten").
Michael Mielke hat geschrieben:der 29-jährige Kurt Freiherr von H.
Wie wär's mit Hammerstein, Carl-Detlev Freiherr von, CDU...

Lebenslauf
Geboren am 26. Januar 1938 in Bockel; evangelisch; verheiratet, drei Kinder.
Mittlere Reife. 1961 staatlich geprüfter Landwirt, 1966 landwirtschaftliche Meisterprüfung.
Seit 1964 selbständiger Land- und Forstwirt in Gyhum-Bockel.
Mitglied im Aufsichtsrat der Landbell AG, Aufsichtsratsvorsitzender der CONCORDIA-Versicherungsgruppe, 1. Vorsitzender eines Sportvereins und Mitglied weiterer Vereine und Organisationen.
Seit 1975 Mitglied der CDU, kooptiertes Mitglied der CDU-Kreisverbände Osterholz und Verden sowie des CDU-Bezirksverbandes Stade.
Mitglied des Bundestages vom 9. April 1984 bis 1987 und seit 1990.
Heute ist Montag/Dienstag/Mittwoch/Donnerstag/Freitag/Samstag/Sonntag (zutreffendes bitte unterstreichen)

Tischlampe
Beiträge: 320
Registriert: Mo Mai 27, 2002 9:51 pm
gay?: not yet
Wohnort: Am Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tischlampe »

Es kämen in Frage:

Hammerstein, Carl-Detlev, Freiherr von, CSU
Larcher, Detlev von, SPD
Schorlemer, Reinhard Freiherr von, CDU
Weizsäcker, Dr.Ernst Ulrich von, SPD

und evtl Angelika Graf, SPD

Tischlampe

edit: von der schnellen Sorte heute, Herr Ryan...
gibts in der Schweiz noch Adelstitel?

Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

Nein, eigentlich kommt doch nur der Carl-Detlev Hammerstein in Frage, denn im Bericht steht ja "Kurt Freiherr von H.".
Heute ist Montag/Dienstag/Mittwoch/Donnerstag/Freitag/Samstag/Sonntag (zutreffendes bitte unterstreichen)

Benutzeravatar
Petze
Beiträge: 41
Registriert: Sa Aug 17, 2002 4:12 pm

Beitrag von Petze »

Aber das ist doch gar nicht so schwer: unter http://www.bundestag.de können Sie eine pdf-Datei mit allen Abgeordneten des Bundestages finden. Diese durchsuchen Sie dann und stoßen justament auf drei Freiherren von H.. Nun noch ein kurzer Blick in deren Biographien und – Heureka! einer mit einem Bengel im fraglichen Alter bleibt übrig.

Tischlampe
Beiträge: 320
Registriert: Mo Mai 27, 2002 9:51 pm
gay?: not yet
Wohnort: Am Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tischlampe »

Aber das ist doch ein verklausulierter Name... man darf doch gar keine Rückschlüsse auf den echten Junker ziehen können...
Tischlampe

edit: v.Schorlemer hat auch mind.einen Abkömmling, der nicht verzeichnet ist
Hobbydetektei T.Schlampe

edit 2: http://www.spvggunterhaching.de/fans/index.php3 ...der ist es leider nicht...[/url]

Benutzeravatar
Petze
Beiträge: 41
Registriert: Sa Aug 17, 2002 4:12 pm

Beitrag von Petze »

pah! Amateure!

Überlaßt das Petzen den Profis:

http://www.jungewelt.de/2002/08-21/018.php

Tischlampe
Beiträge: 320
Registriert: Mo Mai 27, 2002 9:51 pm
gay?: not yet
Wohnort: Am Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tischlampe »

Verdienstvolle Aufklärungsarbeit, Kamerad!
Sie dürfen sich fürderhin "von Petze" nennen, damit steht Ihrer Aufnahme in die
Feldnachrichtentruppe der Bundeswehr. Das ist ein feiner, kleiner militärischer »Geheimdienst«, der sich auf das elektronische Ausspähen und Abhören potentieller Feinde spezialisiert hat
nichts mehr im Wege.
Tischlampe

Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

Na, wer sagt's denn. Hab ich wieder mal Ferkel gehabt mit meiner Vermutung! :wink: Und Petze war später als ich... So gut scheint der nun auch nicht zu sein im Ausspähen usw. 8O
Heute ist Montag/Dienstag/Mittwoch/Donnerstag/Freitag/Samstag/Sonntag (zutreffendes bitte unterstreichen)

Benutzeravatar
Saftpresse
Beiträge: 384
Registriert: Fr Mai 17, 2002 11:52 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Obstgarten

Beitrag von Saftpresse »

Der arme Kurt! Nur 500 € Taschengeld im Monat! Das hat der doch so gedeichselt um den Tagessatz zu drücken! Tja, adlig müsste man sein!

Frau Weber
Beiträge: 53
Registriert: Do Mai 02, 2002 11:12 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Geisenheim
Kontaktdaten:

von Weber

Beitrag von Frau Weber »

Zwar sei der Fall nicht mit anderen zu vergleichen, bei denen aus Schabernack Briefe mit Backpulver verschickt worden seien
Die ganze Oettker-Bande gehört nach Bi-Sennestadt.
Einem verarmten, gestrauchelten Adeligen erlegt man eine hohe Geldbusse auf, und der Geldadel kann weiterhin ungeschoren sein Unwesen treiben.
Ich kann die Grundstimmung in dieser Diskussion nicht nachvollziehen.

Dieser Mann hat einiges erreicht.
Rechnungen kamen zu spät ("Nee, ist bei mir nicht angekommen, Sie wissen ja, Milzbrand bei der Post. Wurde bestimmt vernichtet", "Ich?? Ich packe doch keine Briefe mehr an, guter Mann!!")
Durchaus hilfreich für den "Durchschnittsbürger.

Leibeigenschaft würde einigen hier im Forum wieder Beine machen.
Das leidige Arbeitslosenvorwahlthema würde dazu auch noch wegfallen.
Wir müssen den Adel stärken. Punkt.

Benutzeravatar
Petze
Beiträge: 41
Registriert: Sa Aug 17, 2002 4:12 pm

Beitrag von Petze »

Tischlampe hat geschrieben:Verdienstvolle Aufklärungsarbeit, Kamerad!
Sie dürfen sich fürderhin "von Petze" nennen, damit steht Ihrer Aufnahme in die
Feldnachrichtentruppe der Bundeswehr. Das ist ein feiner, kleiner militärischer »Geheimdienst«, der sich auf das elektronische Ausspähen und Abhören potentieller Feinde spezialisiert hat
nichts mehr im Wege.
Tischlampe
Danke, Tischlampe. Es freut mich zu wissen, daß jemand hier im Forum professionelles Wirken als solches erkennt und zu schätzen weiß. Aber "von Petze"? Niemals! Die Krone nehme ich schon, den Titel jedoch lehne ich ab.
Verarmter Adel mit 500€ Taschengeld. Ich danke sehr! Wenn man denen was zu trinken gibt, treiben sie infantile Scherzchen - pfff...
Da habe ich es besser: mal ein Schweigegeld hier, ein Judaslohn da.
Auch gehöre ich einem viel exklusiveren Club an, als diese Bluterbubis.

Habe die Ehre

Antworten