negerheftchenleser stellen sich vor

Das Forum für alle Profilneurotiker

Moderator: Pelzer

Benutzeravatar
Pelzer
Generalbevollmächtigter
Beiträge: 1466
Registriert: So Mai 05, 2002 6:47 pm
Wohnort: Tauschwitz oder Munschwitz

negerheftchenleser stellen sich vor

Beitrag von Pelzer »

der titel mit roberto blanco ("warum nicht mal ein neger?") hat einige gemüter recht erhitzt, hier einige schöne mails:
> Darf Satire wirklich alles? Ihre aktuelle Ausgabe ziert ein Bild von
Roberto
> Blanco mit dem Titel: "Warum nicht mal ein Neger?" Wie Sie als gebildete
> Menschen bestimmt wissen, wird der Begriff "Neger" von schwarzen Menschen
als
> äußerst beleidigend und degradierend wahrgenommen. Gerade in Deutschland
leiden
> viele schwarze Menschen noch immer unter der Ignoranz der weißen
Deutschen, die
> unsensibel und unüberlegt mit Begriffen wie "Negerkuss" und "Mohrenkopf"
um sich
> werfen. Wieso haben Sie sich bei der Wahl des Titels nicht für "Warum
nicht mal
> ein Schwarzer?" entschieden? Dazu noch die entwürdigende Sprechblase "Muss
es
> denn immer ein Mann oder eine Frau sein?" Wo ist da der Witz? Wir als
Schwarze
> erfahren leider viel zu oft im Alltag, dass uns das Menschsein
abgesprochen
> wird. Was diese Rassismen mit Humor oder Satire zu tun haben, kann und
will ich
> nicht begreifen. Mit der Anzeige in der taz setzen Sie noch eins oben
drauf: "9
> Zentimeter sind zu kurz". Stimmt, die Schwarzen oder "Neger", so wie Sie
uns
> nennen, haben ja eh den Längsten - eine weitere rassistische
Stereotypisierung
> über die wir nicht lachen, sondern nur noch abkotzen können.
> Ihr Glück, dass Roberto Blanco tatsächlich ein bedauernswerter Grüßaugust
ist,
> der sich gegen Ihre infamen rassistischen Beleidigungen sehr
wahrscheinlich
> nicht juristisch zur Wehr setzen wird.
>
> Frantz Fanon: "Look, a Negro!" I made up my mind to laugh myself to tears,
but
> laughter had become impossible. I could no longer laugh, because I already
knew
> that there were legends, stories, history, and above all historicity,..."
>
> Mit schwarzem Gruß
>
> Sharon Hart
> Mitglied der Initiative Schwarzer Deutscher
> Sent: Wednesday, October 01, 2003 5:53 PM
> Subject: Re: warum nicht mal nen neger ?
>
>
> > das glaube ich ihnen !
> > ein schwarzer der das
> > Parteibuch der CSU besitzt und sich von seinen Leuten
> > abgewandt hat und für das weiße Publikum den
> > unterhaltungs n..... spielt.
> > ihre Antwort ist für mich richtig erschreckend, ich
> > dachte nicht das man im ihren hause so verdammt
> > ignorant ist. natürlich ist ein schwarzer
> > Bundeskanzler, Bundespräsident für mich wünschenswert,
> > wie wäre es mit einem der isd (Initiative schwarzer
> > Menschen in Deutschland) Aktivisten.
> >
> > charles graf
> > afro-deutscher
> Subject: Rassismus
>
>
> > Sehr geehrte Damen und Herren,
> >
> > Hiermit möchte ich Sie darauf hinweisen, dass Ihre
> > derzeitige Berichterstattung über "Schwarze" sehr
> > problematisch ist.
> >
> > Rassismus besteht nicht nur darin Menschen praktisch
> > zu diskriminieren, sondern auch darin Menschen zu
> > kategorisieren, so dass später bestimmte "Kategorien"
> > von Menschen anderen Menschen gegenüber, als überlegen
> > oder minderwertig beschrieben werden können.
> >
> > Durch Ihre Berichterstattung "Der nächste
> > Bundeskanzler - "Warum nicht mal ein Neger?", "Muss es
> > denn immer ein Mann oder eine Frau sein?", "9
> > Zentimeter sind zu kurz! Deshalb wird auch nicht Kai
> > Diekmann Bundespräsident sondern unser potenter Neger:
> > Roberto Blanco", leisten Sie so einer rassistischen
> > Kategorisierung von Menschen eindeutig Vorschub.
> >
> > Dazu möchte ich Sie ebenfalls daran erinnern, dass
> > seit der Wiedervereinigung zahlreiche Schwarze
> > Menschen in Deutschland verletzt oder ermordet wurden,
> > während diese Opfer von Ihren Angreiffern/Mördern
> > gleichzeitig als "Neger" beschimpft worden sind.
> >
> > Selbstverständlich bin ich deshalb über diese Art von
> > "Satire" enttäuscht, da ich Ihre Zeitschrift seit
> > Jahren immer wieder gelesen habe, jetzt aber mit
> > Entsetzten feststellen muss dass sie es offensichtlich
> > nötig haben, mit rassistischer Sprache und Motiven
> > neue Kunden anzuwerben.
> >
> > Trotzdem hoffe ich dass es Ihnen gelingen wird, sich
> > in Zukunft wieder von so einer "rassistischen
> > Berichterstattung" zu lösen, so dass auch Ihre
> > Schwarzen Mitbürger die SuperLupo wieder mit vergnügen
> > lesen werden können.
> >
> > Mit freundlichen Grüßen
> >
> > Abie KRIEG
> >
Subject: Rassistische Witze


So zerknäult, wie Ihr Logo im Internet ist, so sollte man Ihr Magazin in Zukunft einstufen – aus der Mülltonne gezogen!



Was soll denn dieses rassistische Getue in Richtung rechts, steht Ihnen das Wasser bis zum Hals, das Sie nun nur noch auf Lautstärke setzten?



Warum nicht mai ein Neger, muss es denn immer ein Mann oder eine Frau sei?

Der nächste Bundeskanzler - "Warum nicht mal ein Neger?"



Auf Kosten derer, die nun mehr und mehr dunkle Hautfarbe in Deutschland vertreten, dafür gerade stehen müssen,

machen Sie auf sich aufmerksam. Nun sind Sie echt unten durch, bestimmt nicht nur bei mir.





Christian Zettler, Berlin



Ein afrodeutscher Exleser
Subject: warum nicht mal nen neger ?


> hey leute
> hier ist noch ein ex-leser !
> unter eurem liberalen gehabe seit ihr doch nichts
> weiter als ein haufen verschissener rassisten !!!
>
> charles graf
> afro-deutscher
Subject: AW: Rassistische Witze


Aber Roberto Blanco ist

- kein Neger ! der Ausdruck ist rassistisch

- ein Showmaster, beruflich alles andere als ein Politiker, und da das jeder in Deutschland weiß, verbindet man auch auttomatisch die Hautfarbe des Roberto Blanco, und diese unterscheidet diesen von allen anderen Showmastern in Deutschland, mit seiner Unfähigkeit Präsident zu werden.



dunkelhäutige Menschen in Deutschland sind nicht weniger prädestiniert, Präsident zu werden, als weiße!



Soweit sollten Sie als Redakteur denken können





Mit freundlichen Grüßen, Chr. Zettler
Subject: Re: Rassismus


> Mit Eurer rassistischen "Werbung" landet er eher im KZ
> als im Bundespräsidialamt.
>
> Enttäuscht,
>
> Abie KRIEG
Chryso
Beiträge: 43
Registriert: Mi Sep 24, 2003 5:44 pm
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Chryso »

Schön zu sehen, wie sich die erhitzten Gemüter am laufenden Band selbst Armutszeugnisse ausstellen.

Aber so kennt man den Menschen... Geprägt von den Leitbildern der Kulturindustrie nicht mehr in der Lage, objektive Beurteilungen zu treffen.

Was dieses Titelbild mit Rassismus am Hut hat, kann ich leider nicht nachvollziehen. Aber politische Möchtegernkorrektness liegt ja derzeit wieder stark im Rennen, tief bücken lautet also die Devise.

Nein?
Doch?
Warum auch nicht?
Achso...
Benutzeravatar
Larifari
Beiträge: 624
Registriert: Fr Nov 01, 2002 12:51 pm
Wohnort: Sommerloch
Kontaktdaten:

Beitrag von Larifari »

Mein lieber Chryso,

Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer wahrscheinlich weißen Haut. Ich nehme an, daß Sie wahrscheinlich noch nicht die Erfahrungen gemacht haben, die Schwarze in diesem netten Land fast jeden Tag machen. Deswegen können Sie wahrscheinlich auch nicht verstehen, warum Schwarze auf das aktuelle Titelbild der SuperLupo etwas anders, vor allem aber weniger gelassen reagieren als Sie.

Dabei glaube ich wie Sie, daß das aktuelle SuperLupo-Titelbild (wahrscheinlich) nicht rassistisch intendiert war und in dieser Form auch nicht rassistisch ist, obwohl es vordergründig rassistische Aussagen transportiert. Allerdings müßte man ein ähnliches Titelbild bei einer anderen Zeitschrift schon als rassistisch bezeichnen.

Was die "Kulturindustrie" angeht, so habe ich nicht den Eindruck, daß sie permanent "political correctness" vermittelt; sie hat nur überhaupt kein Problem damit, sich auf ein "politisch korrektes" Teilpublikum einzustellen.

Im übrigen ist der Begriff "politisch korrekt" einigermaßen sinnlos. Wer an die Minderwertigkeit von Schwarzen glaubt, dem hilft auch eine "politisch korrekte" Ausdrucksweise nicht weiter.

Noch eine Frage: Halten Sie Ihren Standpunkt für objektiv?
Als sie die Sparkassen privatisierten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja keine Sparkasse.
Chryso
Beiträge: 43
Registriert: Mi Sep 24, 2003 5:44 pm
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Chryso »

Larifari hat geschrieben:Ich nehme an, daß Sie wahrscheinlich noch nicht die Erfahrungen gemacht haben, die Schwarze in diesem netten Land fast jeden Tag machen.
Tut mir leid, sie enttäuschen zu müssen, habe ich wenn dann nur aus zweiter Hand. Wenn jedoch meine schwarzen Freunde beleidigt oder verprügelt werden, erkläre ich den Angreifern immer, daß ich doch weiß und somit kein Feind sei. Damit komme ich natürlich auch stets ungeschoren davon.
Und gut, daß niemand ausser Schwarzen in diesem 'netten Land' fast jeden Tag gewisse Erfahrungen macht...
Dabei glaube ich wie Sie, daß das aktuelle SuperLupo-Titelbild (wahrscheinlich) nicht rassistisch intendiert war und in dieser Form auch nicht rassistisch ist, obwohl es vordergründig rassistische Aussagen transportiert. Allerdings müßte man ein ähnliches Titelbild bei einer anderen Zeitschrift schon als rassistisch bezeichnen.
Ja, damit haben Sie mein Posting weitgehend objektiviert und sagen so ziemlich das Selbe.
Wer noch nie von der SuperLupo gehört hat, könnte es tatsächlich aufgrund dieses Titelsbild für ein rassistisches Hetzblatt halten. Nur gut, daß dieses Titelbild so stark polemisiert, daß es unmöglich als rassistisch gedeutet werden kann.
Daß weiß auch jeder, der sich darüber beschwert, aber man muss sich eben beschweren, wenn irgendwo das N-Wort fällt, da wird auch gerne mal auf den Zusammenhang gepfiffen...

Im übrigen ist der Begriff "politisch korrekt" einigermaßen sinnlos. Wer an die Minderwertigkeit von Schwarzen glaubt, dem hilft auch eine "politisch korrekte" Ausdrucksweise nicht weiter.
Schön, daß Ihnen diese in diesem Land auftretende Doppelmoral tatsächlich aufgefallen ist.
Noch eine Frage: Halten Sie Ihren Standpunkt für objektiv?
Diese Frage amüsiert mich, Sie dürften sie sich jedoch selbst beantworten können.


PS: Rechtschreibfehler dürfen Sie behalten, ich sitze gerade ungemütlich.
Benutzeravatar
Malimarc
Beiträge: 301
Registriert: Do Mai 23, 2002 11:48 pm
Wohnort: ja
Kontaktdaten:

Beitrag von Malimarc »

Scheint mir sowieso irgendwie auf halben Weg stehengeblieben zu sein, das Titelbild. Schaeuble mit der Schlagzeile "Warum nicht mal ein Behinderter?" waere wohl treffender & provokanter gewesen.
Benutzeravatar
FinnCrisp
Abschnittsbevollmächtigter
Beiträge: 992
Registriert: Di Jun 03, 2003 12:32 pm

Beitrag von FinnCrisp »

Oder besser: "Warum nicht mal ein Krueppel?"
Wenn schon, denn schon.
I drove downtown, scanning the alleys until I saw a rail-thin Mexican kid standing by a dumpster wearing a St. Louis Rams jacket. The kid was wearing the jacket, not the dumpster.
Sieben

Beitrag von Sieben »

Ich fand den Rückgriff auf ein angebliches Lübke-Zitat herzerwärmend.
Danke, danke.
Zudem hat das Titelbild sicherlich unserm Roberto gefallen: wieder ein Titelbild mehr!
Benutzeravatar
hijack
Beiträge: 145
Registriert: Mi Dez 04, 2002 12:16 pm
Wohnort: Neu Erkerode

Beitrag von hijack »

oder den Kalifen von Köln Bild

Warum nicht mal einen Moslem?
Benutzeravatar
Larifari
Beiträge: 624
Registriert: Fr Nov 01, 2002 12:51 pm
Wohnort: Sommerloch
Kontaktdaten:

Beitrag von Larifari »

hijack hat geschrieben:Warum nicht mal einen Moslem?
Weil sich der Flugverkehr in der Redaktion dann vermutlich schlagartig auf ein inakzeptables Maß erhöht hätte.

Außerdem wird in diesem Staat eher ein Sofa als ein Moslem zum Bundespräsidenten gewählt.
Als sie die Sparkassen privatisierten, habe ich geschwiegen, denn ich war ja keine Sparkasse.
Benutzeravatar
hijack
Beiträge: 145
Registriert: Mi Dez 04, 2002 12:16 pm
Wohnort: Neu Erkerode

Beitrag von hijack »

hijack hat geschrieben:oder den Kalifen von Köln Bild

Warum nicht mal einen Moslem?
Bild

interessant!!!

der Kalif ist ein Trekkie
Benutzeravatar
hessen-wohin
Abschnittsbevollmächtigter
Beiträge: 949
Registriert: Fr Mai 03, 2002 10:32 pm
Wohnort: tel-aviv oder wie das heisst
Kontaktdaten:

Beitrag von hessen-wohin »

Larifari hat geschrieben:Dabei glaube ich wie Sie, daß das aktuelle SuperLupo-Titelbild (wahrscheinlich) nicht rassistisch intendiert war und in dieser Form auch nicht rassistisch ist, obwohl es vordergründig rassistische Aussagen transportiert. Allerdings müßte man ein ähnliches Titelbild bei einer anderen Zeitschrift schon als rassistisch bezeichnen.
Dieses Titelbild wäre in jeder Zeitschrift als das erkennbar, was es ist, nämlich nicht die Spur rassistisch. Aber wahrscheinlich reagieren Menschen, die sich in solchen Initiativen engagieren, reflexartig auf solche Stichworte, anders kann man sich diese Briefe nicht erklären, will man den Schreibern nicht mangelnde Intelligenz unterstellen.
Malimarc hat geschrieben:Scheint mir sowieso irgendwie auf halben Weg stehengeblieben zu sein, das Titelbild. Schaeuble mit der Schlagzeile "Warum nicht mal ein Behinderter?" waere wohl treffender & provokanter gewesen.
FinnCrisp hat geschrieben:Oder besser: "Warum nicht mal ein Krueppel?"
Wenn schon, denn schon.
Diesen Titel gab es schon so ähnlich, und zwar zu der später im Sand verlaufenen Kanzlerkandidatur-Kandidatur Schäubles. Allerdings nicht auf der Titelseite der SuperLupo sondern des Stern. Und sie wollen doch nicht wirklich verlangen, dass die SuperLupo alte Sterntitel recyclet.
Benutzeravatar
Malimarc
Beiträge: 301
Registriert: Do Mai 23, 2002 11:48 pm
Wohnort: ja
Kontaktdaten:

Beitrag von Malimarc »

hessen-wohin hat geschrieben:
Malimarc hat geschrieben:Scheint mir sowieso irgendwie auf halben Weg stehengeblieben zu sein, das Titelbild. Schaeuble mit der Schlagzeile "Warum nicht mal ein Behinderter?" waere wohl treffender & provokanter gewesen.
FinnCrisp hat geschrieben:Oder besser: "Warum nicht mal ein Krueppel?"
Wenn schon, denn schon.
Diesen Titel gab es schon so ähnlich, und zwar zu der später im Sand verlaufenen Kanzlerkandidatur-Kandidatur Schäubles. Allerdings nicht auf der Titelseite der SuperLupo sondern des Stern. Und sie wollen doch nicht wirklich verlangen, dass die SuperLupo alte Sterntitel recyclet.
Nee, das nun wirklich nicht. Hoechstens die von damals mit den nackten Frauen und so...
Benutzeravatar
Pelzer
Generalbevollmächtigter
Beiträge: 1466
Registriert: So Mai 05, 2002 6:47 pm
Wohnort: Tauschwitz oder Munschwitz

Beitrag von Pelzer »

----- Original Message -----
From: *****(at)web.de
To: info@SuperLupo-magazin.de
Sent: Monday, November 03, 2003 2:26 PM
Subject: SuperLupo-Titelblatt Oktober


Linke(???) Genossen!Innen(???)

Euer Oktober-Titelblatt ist beschissen rassistisch.

Was soll daran witzig sein?

Daß "Neger" die Alternative zu "Mann" und "Frau" darstellt und somit außerhalb der Kategorie "Mensch" anzusiedeln ist?

Oder habt ihr etwa mitbekommen, daß vor kurzem die Einführung eines dritten Geschlechts von der deutschen Justiz abgelehnt wurde und wolltet eure Sollidarität mit den Betroffenen kundtun??? Indem ihr vorschlagt, das dritte Geschlecht "Neger" zu nennen und es gleich für hohe politische Würden vorzuschlagen? Dabei schön brav der Tradition folgend, daß "Neger" schon immer von denjenigen mit Freude benutzt wurde, die begeistert wären, wenn sie endlich mal wieder irgendwen "Minderwertigen" so richtig ausbeuten, diskriminieren ect.ect. könnten, ohne daß sich irgendjemand darüber aufregt??

Ich wünsche euch drei Tage in der deutschen Provinz:

einen als Schwarze/r, einen als (weißer) Transgendermensch, und, wenn ihr dann schon einiges gewohnt seid, einen dritten als schwarzer Transgendermensch.

Mal sehen, ob zumindest IHR euer Titelblatt dann noch witzig findet

Viel Spass!!

Chris
Dr. Hasenbein
Beiträge: 12
Registriert: Mo Mai 06, 2002 9:49 pm
Wohnort: Geisenheim

Roberto Blanco ist doch garkein Politiker!

Beitrag von Dr. Hasenbein »

Ja, daran hätte die SuperLupo doch denken können.

Herr Blanco ist doch Neger und kein Politiker, und deshalb KANN er ja gar kein Bundespräsidungsbums werden! Denken Sie doch mal nach!

Freundliche Grüsse
Dr. Hasenbein
Benutzeravatar
Cpt. Gut
Beiträge: 111
Registriert: So Jun 22, 2003 2:04 pm

Beitrag von Cpt. Gut »

Tja, wo jetzt mal wieder die Satiregrenzen gehörig erreicht sind, bin ich mal gespannt auf den nächsten Abend- (Morgen-) landsuntergang.
Leben Sie lange und in Wohlstand,
Cpt.
Antworten