Potzblitz

Das Forum mit Niveau.

Moderatoren: General Amnestie, hessen-wohin

Antworten
Benutzeravatar
Verkatert
Wussow-Todesengel 2005
Beiträge: 728
Registriert: Mi Sep 24, 2003 5:01 pm
Wohnort: A3

Beitrag von Verkatert »

Wenn ich mal ein bisschen klugscheißen darf: ein i zuviel Herr Burger, sonst würde man es ja [bredujji] aussprechen
Dürer? Hab ich nie gelesen.
Benutzeravatar
Der Korrektor
Beiträge: 315
Registriert: Sa Feb 14, 2004 2:51 am
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Mauke

Beitrag von Der Korrektor »

Larifari hat geschrieben:Vielleicht sind Sie mir dankbar, wenn ich das Gespräch wieder auf das etwas appetitlichere Thema "Kartoffeln" bringe ...
Durchaus! Aber es hält ja nicht lange vor:
Larifari hat geschrieben:Weniger appetitlich ist hingegen der Begriff "Ärbernmauke" für Kartoffelbrei.
Wobei Mauke verschiedene, aber eigentlich stets leicht degoutante Dinge bezeichnet, nach Duden "Deutsches Universalwörterbuch":

1. Entzündung am Fesselgelenk (bei Huf- u. Klauentieren).
2. (ugs. veraltend) Gicht, Zipperlein.
3. <meist Pl.> (landsch. ugs.): Fuß: zieh mal deine -n ein!

Wesentlich mehr ins Detail, und hier kommen wir Ihrem Kartoffelbrei auch näher, lieber Herr Larifari, ging um 1800 Adelung in seinem "Grammatisch-kritischen Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart":

1. Die Mauke, plur. inus. eine Krankheit der Pferde, da sie einen Schaden am Fessel bekommen, welcher sich durch eine kleberige, stinkende und scharfe Feuchtigkeit äußert, die immer weiter um sich frißt, und endlich das Pferd lahm macht; die Struppe, Franz. la Malandre, la Peigne, la Grape, welche aber mit der Rappe nicht verwechselt werden muß. Im Dän. gleichfalls Mauke, im Schwed. Sprit, Nieders. Muke. In einigen gemeinen Mundarten, z.B. zu Dresden, ist die Mauke eine fehlerhaft Speise, z.B. eine zu dicke Biersuppe. Eben daselbst führet diesen Nahmen auch ein zurück gelegtes aufgespartes Geld. In andern Gegenden werden die Blattläuse und noch andere Insecten Mauken genannt.
[Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch: Die Mauke (1), S. 1. Digitale Bibliothek Band 40: Adelung, S. 35452 (vgl. Adelung-GKW Bd. 3, S. 117)]

Nun gut, Geld sparen würde ich nicht per se als degoutant bezeichnen.

Freundlichen Gruß vom Korrektor
Es war die Personifikation und Inkarnation des Grauens, des Abartigen, des Anderen. Doch bevor er diesen Gedanken vertiefen konnte, riss ihm das Monster gemütlich schmatzend den Kopf ab.
Benutzeravatar
Johnnie
Beiträge: 58
Registriert: Do Okt 09, 2003 11:48 pm

Beitrag von Johnnie »

eine weitere bedeutung der mauke und filmzitat-ratespielchen in einem:

"könnt ich eigentlich mal die mauken ausziehen.

Das ist ja ein unglaublicher Gestank.
Lass ich die lieber an, schon mir selbst zuliebe."
Benutzeravatar
Pikahuna Burger
Beiträge: 569
Registriert: Mo Mai 06, 2002 1:55 pm
Wohnort: Klein-Istanbul
Kontaktdaten:

Beitrag von Pikahuna Burger »

Ah; wir Schwaben kennen da den Begriff "Mauganeschdle" (Maukennest dann wohl) Das wir meistens verwendet für die Unordnung in einer z.B. Schublade: "Der hot do sei mauganeschdle dren" oder Wenn Kinder in ihren Hosentaschen wahre Schätze mitführen (mein Cousin züchtete eine Zeitlang mit Vorliebe Regenwürmer). Dann kann davon sprechen.
Hallo erstmal ! Grüße vom PIKATOR
Benutzeravatar
Der Korrektor
Beiträge: 315
Registriert: Sa Feb 14, 2004 2:51 am
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Maukennest

Beitrag von Der Korrektor »

Pikahuna Burger hat geschrieben:Ah; wir Schwaben kennen da den Begriff "Mauganeschdle" (Maukennest dann wohl) .
Meine erste Assoziation war jetzt wegen "Mauken" = "Füße" (beliebter Ruhrpottslang übrigens: "... deine Mauken miefen!") diese wie siamesische Zwillinge zusammengewachsenen Hausschlappen, oft mit Fell ausgeschlagen, wo man beide Füße auf einmal reinsteckt (und der Länge nach hinschlägt, wenn man beim Aufstehen denkt, man hätte nur Hausschuhe an, ich weiß nicht, wie die Dinger heißen, die haben bestimmt auch einen Spezialnamen).

Freundlichen Gruß vom Korrektor
Es war die Personifikation und Inkarnation des Grauens, des Abartigen, des Anderen. Doch bevor er diesen Gedanken vertiefen konnte, riss ihm das Monster gemütlich schmatzend den Kopf ab.
Benutzeravatar
FinnCrisp
Abschnittsbevollmächtigter
Beiträge: 993
Registriert: Di Jun 03, 2003 12:32 pm

Beitrag von FinnCrisp »

Sehr gut gefällt mir auch das Wort Hoffart. Laut Duden bedeutet es "Dünkel, Hochmut", wobei Dünkel per se schon ziemlich lustig ist, ähnlich wie Ränkespiel und Hader.
Letzteres bezeichnet übrigens auch einen (alten) Lappen --> Scheuerhader.
I drove downtown, scanning the alleys until I saw a rail-thin Mexican kid standing by a dumpster wearing a St. Louis Rams jacket. The kid was wearing the jacket, not the dumpster.
Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

Kujat hat geschrieben:"Velo" (technisch völlig unzulänglicher Mofa Typ).
Na, so ist das ja nicht gerade, werter Herr Kujat. Ein Velo ist ein Fahrrad, ohne Motor, mit Pedalen, Kette, zwei Rädern usw.

Ein Velosolex ist ein "unzulänglicher Mofa-Typ"... Kein Dank nötig, gern geschehen.
Benutzeravatar
Kujat
Beiträge: 131
Registriert: Di Mai 07, 2002 3:14 pm
Wohnort: Siegmaringen z.Zt. a.Brd. Aufklärer Dr. Sommer
Kontaktdaten:

Beitrag von Kujat »

Ja Herrschaft Ryan, natürlich war mit "Velo" die Velosolex, die wohl beschissenste Mofette dies für Geld zu kaufen gab, Bild gemeint. Z.B. "Meine Velo hat'n Platten" ( natürlich vorne, es ging immer der Vorderreifen platt, man bemerkete es zuerst am Aufheulen des "Motors" wenn die Friktionsübertragung nicht mehr griff. Die war wahrscheinlich auch an den häufigen Platten irgendwie schuld. Aufgeheult wurde aber auch bei Regen und Schnee. Bei Schnee hatte man im Grunde nur noch ein Fahrrad mit Motorbegleitgeräusch). Man beachte, "die Velo", weiblich, hätte man das Fahrad gemeint, hätte man das Neutrum gewählt. Ich selber zählte übrigens zu den bedauernswerten Besitzern dieses technischen Irrtums.
Zu den zusammengewachsenen Hausschlappen passt auch sehr gut so eine art Wolldecke mit Ärmeln(?) und Reißverschluss, die den Senior beim Illustriertenlesen und Fernsehgucken warmhält und ihm hilft, Heizkosten zu sparen. Das gute Stück nennt sich
Wohnmantel
Bild
Toleranz für Riesen-Janz
phantomias

aua...

Beitrag von phantomias »

tja ich würde auch mal gerne wieder jemanden sagen hören,dass er kräftig vermöbelt wurde und jetzt seine Ratscher bei einer kühlen Brause auskuriert....
Rater

Beitrag von Rater »

Johnnie hat geschrieben:eine weitere bedeutung der mauke und filmzitat-ratespielchen in einem:

"könnt ich eigentlich mal die mauken ausziehen.

Das ist ja ein unglaublicher Gestank.
Lass ich die lieber an, schon mir selbst zuliebe."
Klingt nach einem Helge-Schneider-Film. Klären Sie uns doch bitte auf, Johnnie.
Benutzeravatar
Johnnie
Beiträge: 58
Registriert: Do Okt 09, 2003 11:48 pm

Beitrag von Johnnie »

Rater hat geschrieben:
Johnnie hat geschrieben:eine weitere bedeutung der mauke und filmzitat-ratespielchen in einem:

"könnt ich eigentlich mal die mauken ausziehen.

Das ist ja ein unglaublicher Gestank.
Lass ich die lieber an, schon mir selbst zuliebe."
Klingt nach einem Helge-Schneider-Film. Klären Sie uns doch bitte auf, Johnnie.
00 Schneider - jagd auf nihil baxter, ein film, mit dem man leicht per Du werden kann
Benutzeravatar
jugend-musiziert
Beiträge: 335
Registriert: Mo Mär 31, 2003 9:32 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von jugend-musiziert »

Die Weimarer Studenten organisieren gerade eine Protest-Ringvorlesung zur sog. Bildungsmisere. Sie steht unter dem Motto: "Ob Ihr wirklich richtig steht, seht Ihr, wenn das Licht ausgeht."

Das finde ich nicht nur recht tiefsinnig, lustig und vielfältig anwendbar, sondern vor allem ziemlich kess. (Na ja, ein bisschen zumindest. Irgendwie musste ich ja die Kurve zum Strangthema kriegen und wollte nicht bloß ein Wort posten.)

jm
Benutzeravatar
Kujat
Beiträge: 131
Registriert: Di Mai 07, 2002 3:14 pm
Wohnort: Siegmaringen z.Zt. a.Brd. Aufklärer Dr. Sommer
Kontaktdaten:

Re: aua...

Beitrag von Kujat »

phantomias hat geschrieben:tja ich würde auch mal gerne wieder jemanden sagen hören,dass er kräftig vermöbelt wurde ....
Das ist zwar nicht ganz on Topic, aber dieser Strang ist ja wohl eh totgeritten: Für diesen Vorgang, fällt mir auf, gibt es jede Menge lustige Ausdrücke, vom konventionellen Fresse polieren über die Hucke vollbekommen bis zu den Frack verhauen kriegen. Ist das das "ein liebes kind hat viele Namen" Ding oder nur ein Beleg für die gewalttätige Natur des Menschen? Auf Anhieb fällt mir jedenfalls nur noch eine Sache ein, die ähnlich umfangreich benannt ist. Die sieht zwar so ähnlich aus, geht aber meistens mit etwas positiveren Gefühlen1) dem Counterpart gegenüber einher. Und der unten1) liegende landet bei folgenreicherem Ausgang erst nach mehreren Monaten1) im Krankenhaus anstatt direkt danach, kann dafür aber gerichtlich höhere Forderungen1) geltend machen als der Verwamschte.

1) zumeist, Außnahmen bestätigen die Regel.
Toleranz für Riesen-Janz
Padron Bavariae
Beiträge: 217
Registriert: Di Sep 17, 2002 12:24 pm
Wohnort: Fleischturm, 7. Flur (= 6.Stock)
Kontaktdaten:

Beitrag von Padron Bavariae »

Pikahuna Burger hat geschrieben:Jesus Maria Mutter Gottes;
der ansonsten eher maulfaule Schwabe kennt sogar die Langform[...]
Aus dem behmischen Raum kommt dagegen die Sehrkurzform
Jeschisch!
Meine Meinung wird sich noch herausstellen
wortsucher

Asyl für bedrohte Wörter

Beitrag von wortsucher »

Ein Hinweis für die Wortsucher unter Euch:

Die Initiative Bedrohte Wörter sammelt vom Aussterben bedrohte Begriffe.

Auf der Internet-Seite kann man Artenschutz für so bedrohte Wörter beantragen und findet etliche Beispiele:

http://www.bedrohte-woerter.de

Die Wörter werden in einer roten Liste veröffentlicht, eine Auswahl mit rund 400 Wörtern erscheint am 1. Dezember 2005 in:

Bodo Mrozek: Lexikon der bedrohten Wörter. (Rowohlt-Verlag, 224 Seiten, 8,90 Euro)

<img src="http://www.bedrohte-woerter.de/pics/buch.jpg" border=0 alt="">

Gute Vorschläge für die Wörterjagd sind willkommen.
Waidmanns-Heil!
Antworten