Kirche, Christentum, Weltanschauung und Ethik

Das Forum mit Niveau.

Moderatoren: General Amnestie, hessen-wohin

Antworten

Sind Sie religiös?

Umfrage endete am Mo Aug 26, 2002 7:30 am

Ja
4
33%
nein
5
42%
ich mache mir keine/wenig Gedanken darum
3
25%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12

Benutzeravatar
Saftpresse
Beiträge: 384
Registriert: Fr Mai 17, 2002 11:52 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Obstgarten

Kirche, Christentum, Weltanschauung und Ethik

Beitrag von Saftpresse »

Im GB fiel kürzlich die Äußerung, dass die evangelische Kirche in Deutschland völlig degeneriert ist. Warum das?
die sagenhafte Saftpresse...

...vermöbelt gerne Büttenredner.

Tischlampe
Beiträge: 320
Registriert: Mo Mai 27, 2002 9:51 pm
gay?: not yet
Wohnort: Am Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tischlampe »

Der Insel-Aff braucht schon lang mal wieder eine aufn Deckel.Was die religiöse Kaste da drüben zB diesen Royals durchgehen lässt, würde sich der hiesige Superintendent der Zentralkathode nicht bieten lassen.
Tischlampe
P.S.:Sie könnten da nicht eine Belegstelle einfügen, zum selber durchlesen?

Benutzeravatar
fbohlke
Beiträge: 169
Registriert: Di Jun 11, 2002 3:27 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Ballinballinballin wirfahrennachballin (Soanien)

Degeneration

Beitrag von fbohlke »

Das die ev. Kirch in Deutschland in sich zusammenfällt, war mir schon klar, als dieser komische Luther seine Thesen ans schwarze Brett geheftet hat!

Gott zum Gruße,
Fritz

Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

:lol: Ich habe mal eine Doku über Luther gesehen. Da kam der aber nicht so gut davon, wie man im Allgemeinen annimmt. Er hatte dann, als sich die Bauern auflehnten, gemeinsame Sache mit den Herrschenden (inkl. Kirche) gemacht und so zu einem Gemetzel sondergleichen beigetragen... Aber Doppelmoral ist ja nix Neues in Mitteleuropa. :neutral:
Heute ist Montag/Dienstag/Mittwoch/Donnerstag/Freitag/Samstag/Sonntag (zutreffendes bitte unterstreichen)

Benutzeravatar
Quodlibet
Beiträge: 510
Registriert: Mi Jun 12, 2002 5:42 pm
gay?: not yet
Spambot: Mensch
die zahl nach der eins bitte auswählen: 2
Wohnort: Beichtstuhl

Beitrag von Quodlibet »

Also mich hat sein Pamphlet "Wider die räuberischen und mörderischen Rotten der Bauern":
http://de.geocities.com/janssenandreas/ ... auern.html schwer beindruckt.

ganz hervorragend; hach was konnte der Pfaffe wettern, auch auf die Juden: "Von den Juden und ihren Lügen";
http://www.luther.de/kontext/juden.html ist gelebter Antisemitismus.

Wofür der Luther allerdings meine Hochachtung genießt, ist sein Wirken um die Teutsch Sprach.

Gruß Q.
Zuletzt geändert von Quodlibet am Di Aug 13, 2002 7:30 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hessen-wohin
Abschnittsbevollmächtigter
Beiträge: 949
Registriert: Fr Mai 03, 2002 10:32 pm
gay?: sure
Spambot: Mensch
die zahl nach der eins bitte auswählen: 2
Wohnort: tel-aviv oder wie das heisst
Kontaktdaten:

Beitrag von hessen-wohin »

Ryan hat geschrieben:Luther gesehen. Da kam der aber nicht so gut davon, wie man im Allgemeinen annimmt. Er hatte dann, als sich die Bauern auflehnten, gemeinsame Sache mit den Herrschenden (inkl. Kirche) gemacht und so zu einem Gemetzel sondergleichen beigetragen... Aber Doppelmoral ist ja nix Neues in Mitteleuropa. :neutral:
man kann Luther auf keinen Fall Doppelmoral vorwerfen. Er war eben kein sozialer Revolutionär, es ging ihm um den Glauben, er hat sich auch ganz klar gegen die "Schwärmer" ausgesprochen, die ja teilweise mit für die Bauernaufstände verantwortlich waren.
Luther´s Leistung sowie Person kann man gar nicht hoch genug einschätzen, er war eine geschichtliche Aussnahmeerscheinung.

Tischlampe
Beiträge: 320
Registriert: Mo Mai 27, 2002 9:51 pm
gay?: not yet
Wohnort: Am Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tischlampe »

Schön, wenn es um den AberGlauben an sich und nicht die paar Millionen im 30Jährigen Krieg krepierten Abergläubischen geht, das reduziert die Chose doch gleich aufs wirklich geschichtlich Bedeutsame.
Ein EhrenPlatz neben anderen geschichtlichen Ausnahmeerscheinungen, die sich u.a. auf seine antisemitischen Umtriebe beriefen, ist ihm dafür in alle Ewigkeit-Amen sicher.
Tischlampe

Benutzeravatar
hessen-wohin
Abschnittsbevollmächtigter
Beiträge: 949
Registriert: Fr Mai 03, 2002 10:32 pm
gay?: sure
Spambot: Mensch
die zahl nach der eins bitte auswählen: 2
Wohnort: tel-aviv oder wie das heisst
Kontaktdaten:

Beitrag von hessen-wohin »

Luther und der 30-jährige Krieg ? Und dann noch Hitler?
8O 8O 8O

Sprechen wir über den gleichen Luther bzw. haben Sie je Geschichtsunterricht genossen? Eine dieser beiden Fragen muss man sicher verneinen, ich tippe auf die letztere

Benutzeravatar
Saftpresse
Beiträge: 384
Registriert: Fr Mai 17, 2002 11:52 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Obstgarten

Beitrag von Saftpresse »

Ich bin auch der Meinung, dass Luther zwar die Kirche reformiert hat aber mit sozialen Reformen nichts am Hut hatte. Er hatte ja auch ein ziemliches Obrigkeitsdenken. Man solle sich nicht gegen die Herrscher auflehnen, dass wolle Gott nicht etc.

Ich bin übrigens nicht religiös, würde aber auch nicht sagen, dass es Gott nicht gibt. Ich glaube, man kann auch versuchen, ein guter Mensch zu sein, ohne an Gott zu glauben.

Aber mich würde wirklich interessieren, warum die evangelische Kirche in Deutschland degeneriert sein soll?!
*neugierigwart*
die sagenhafte Saftpresse...

...vermöbelt gerne Büttenredner.

Adorno
Beiträge: 230
Registriert: So Jun 02, 2002 8:48 am
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Frankfurter Schule

Beitrag von Adorno »

Das liegt u. U. an diesem witzigen SPIEGEL-Artikel, indem dargestellt wurde, wie ein ansonsten unbescholtener Pastor zusammen mit seiner Frau Gemahlin und einem Dutzend williger Gespielinnen - die wenigsten davon volljährig! - in einem im Pfarrhaus untergebrachten Studio... aber reden wir nicht darüber.

Wer ist übrigens auch für atheistische Moscheen? Nach meinem Plan müßte ein Muezzin dreimal täglich "Es ist kein Gott!" vom Minarett schreien. Wer ist dabei?

Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Beitrag von Ryan »

Adorno hat geschrieben:Wer ist übrigens auch für atheistische Moscheen? Nach meinem Plan müßte ein Muezzin dreimal täglich "Es ist kein Gott!" vom Minarett schreien. Wer ist dabei?
Na klar bin ich dabei. Und wir würden dann auch ein Studio haben, jedoch nur mit volljährigen ... Lassen wir das.
Heute ist Montag/Dienstag/Mittwoch/Donnerstag/Freitag/Samstag/Sonntag (zutreffendes bitte unterstreichen)

Gast

Beitrag von Gast »

Inwiefern Luther den geistigen Boden für den 30 Jährigen Krieg bereitet hat, entnehmen Sie bitte u.a. Ihrem Karlheinz Deschner.
Dass sich der Gröfaz wiederholt auf den Antisemitismus Luthers berief, entnehmen Sie liebenswürdigst einschlägigen Biographien des Führers.
Leider kann ich Ihnen keine genaueren Quellenangaben liefern, da ich nie Geschichtsunterricht genossen habe und keine systematische Quellensicherung betreibe.
Für eine entsprechende Aufwandsentschädigung wär ich allerdings zu einer umfangreicheren Recherche (und vielem mehr) bereit.
Tischlampe

Benutzeravatar
fbohlke
Beiträge: 169
Registriert: Di Jun 11, 2002 3:27 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Ballinballinballin wirfahrennachballin (Soanien)

Luther und ev. Kirche in D

Beitrag von fbohlke »

Hallo!

Zu erst einmal musste Luther ja - wollte er den Erfolg seiner "Reform" - sich gut mit den Mächtigen stellen. Und vielen Adeligen kam der Protestantismus doch ganz recht, um sich von Kaiser und Papst abzugrenzen.
Aber mich würde wirklich interessieren, warum die evangelische Kirche in Deutschland degeneriert sein soll?!
*neugierigwart*
Daß ich weiter oben der Meinung war, die ev. Kirche(n) in Deutschland würden zusammenfallen, liegt wohl an meiner katholischen Sozialisation. ;)

Allerdings geht es wohl der Landeskirche in Hessen - wie ich aus berufenem Munde gehört habe - finanziell ziemlich schlecht.

Viele Grüße,
Fritz

Benutzeravatar
Saftpresse
Beiträge: 384
Registriert: Fr Mai 17, 2002 11:52 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: Obstgarten

Beitrag von Saftpresse »

die Frage ging ja eigentlich an den Hessen (von wegen degenerierte ev. Kirche). Aber der sagt ja nix mehr dazu...

Katholiken beneide ich um die vielen Feiertage. Bzw. bin richtig sauer, dass ich nicht so viele habe... :evil:
die sagenhafte Saftpresse...

...vermöbelt gerne Büttenredner.

Tischlampe
Beiträge: 320
Registriert: Mo Mai 27, 2002 9:51 pm
gay?: not yet
Wohnort: Am Berg
Kontaktdaten:

Beitrag von Tischlampe »

Nicht religiös aber unsere Feiertage in Anspruch nehmen wollen - dass Sie sich nicht schämen. Fürs Atheistenpack sollte der 3. Oktober reichen, meinetwegen noch Kanzlergeburtstag und Jahreswechsel.
Tischlampe

Antworten