Lyrik-Eck'chen

Das Forum mit Niveau.

Moderatoren: General Amnestie, hessen-wohin

Antworten
Adorno

Lyrik-Eck'chen

Beitrag von Adorno »

So, damit meine dazumal für das Gästebuch verfassten scheußlichen Gedichte endlich Ewigkeitswert bekommen, seien Sie hierhinein gepostet. Da kann auch die maligne Frau Weber nix gegen tun...
Adorno

Möbel machen mobil

Beitrag von Adorno »

Möbel machen mobil

Der schnelle Tag ist hin. Der BMW steht still.
Ein Dartpfeil liegt am Klo, wie es der Gerhard will.
Wer sagt, daß lange Tag' und eben solche Nächte,
in harter Fron verbracht, des Glückes Freuden brächte',
irrt.

Wen weihlich glänzend' Möbel, im Duft der Politur
vermögen zu ergetzen, und sei's im "Bauhaus" nur,
der kennt die Branche. Es rinnt der Schweiß zu Grunde.
Jedoch wem dies behagt, bis zu der achten Stunde,
spinnt.

Nur wenig Freude kennt, wer aus der Branche kommt.
Die Arbeit frißt ihn auf. Und wem die Muße frommt,
der lebt sie klug am Abend. Zum Billard Lust zu haben,
und auch zum Spiel der Dartes, das fordert keinen Knaben,
einen Mann.

Wenn mürbe Knochen knirschend, von langer Plag zersetzt,
sich in den Wagen heben, siegt Manneszucht: es "fetzt".
Gefleddert von der Arbeit, und demzutrotze kregel,
steht Gerhard für uns Schwache. Es siegt, wie einst bei Hegel,
der Geist über das schwache Fleisch.
Adorno

Hymnus an die kleine Stadt / welche einen Gerhard hat

Beitrag von Adorno »

Hymnus an die kleine Stadt
welche einen Gerhard hat.


Glühend schabt der Leib der Sonne
prachtvoll' Sphären Oberkant
und begrüßt in lust'ger Wonne
meines Gerhards Heimatland:
Geisenheim, oh Musenort!
Strahlend schönes Auental!
Niemand zieht es hieraus fort,
Geisenheim bleibt ein Fanal!

Süße Klänge der Zylinder
wenn die Formel Einsen-Wagen
brummen in der Geis'heimkinder
Billarddarttischkneipenladen!

Rote Phoebusstrahlen tanzen,
woll'n sich an dem Gerhard laben.
Und rechtens! Denn im Ganzen
ist der Gerhard noch zu haben!
Benutzeravatar
Annchen
Beiträge: 135
Registriert: Sa Mai 11, 2002 10:51 pm
Wohnort: Geisenheim

Beitrag von Annchen »

Jambus und Trochäus in Perfektion. Sehr schön, Adorno. Hoffentlich wird das jetzt nicht gelöscht, ist ja kein Gedicht, der pelzer ist immer so streng.

Am Abend wird man klug
für den vergangnen Tag
doch niemals klug genug
für den der kommen mag.

Keine Ahnung von wem das war (nicht von mir jedenfalls), aber ich habe jedenfalls meinen Eintrag gerettet :)
Svensson

Schmied

Beitrag von Svensson »

Der Schmied

Aus einem Dorf da zog ein Schmied,
der viel zu schnell von dannen schied;
eigentlich schade um den Mann.

Wie man so schnell vergessen kann,
das Äxte nicht als Werkzeug dien`,
will man sich einen Scheitel zieh`n.


Nur so.
Svensson
Benutzeravatar
Moloch
Beiträge: 10
Registriert: Mo Mai 20, 2002 3:23 pm
Wohnort: Haus Eva (am Bahnhof)

Alltagsgedicht in 7 Strophen, anonymer Verfasser

Beitrag von Moloch »

Friedrich Rückert, Fr. Annchen. Haben Sie auch so einen Abreisskalender? Ihr Poem kommt bei mir erst am 29. September. Heute allerdings:
Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Hommage an Gesella

Beitrag von Ryan »

Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Vanilla
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Gsella
Heute ist Montag/Dienstag/Mittwoch/Donnerstag/Freitag/Samstag/Sonntag (zutreffendes bitte unterstreichen)
Benutzeravatar
L. vom Hocker
Beiträge: 276
Registriert: Sa Jun 08, 2002 3:06 pm
Wohnort: egal

Re: Hommage an Gesella

Beitrag von L. vom Hocker »

Ryan hat geschrieben: Gsella

Vanilla

Gsella
Herr Ryan, mit Gsella spielt man nicht. Der ist aus Fleisch und Blut wie ein Schnitzel.
Deaktifünft

Liebesgedicht

Beitrag von Deaktifünft »

Reimen und Schleimen
bis zum Weinen der meinen
nur dann darf er steigen
in den Reigen
und treiben zum keimen.
Benutzeravatar
L. vom Hocker
Beiträge: 276
Registriert: Sa Jun 08, 2002 3:06 pm
Wohnort: egal

Re: Liebesgedicht

Beitrag von L. vom Hocker »

Deaktifünft hat geschrieben:Reimen und Schleimen
bis zum Weinen der meinen
nur dann darf er steigen
in den Reigen
und treiben zum keimen.
Gsella, Sie waren schon besser. - War´s nicht erst damals, 1995, als ich mir den Whisky chirurgisch entfernen lassen mußte, der mir durch Ihr Gedicht in die graue Substanz geraten war?
Zornscheinpfleger

Beitrag von Zornscheinpfleger »

Gibt es den Begriff "Bestgsella" schon?

Wenn nicht weiß ich warum... :)
bis zum Weinen der meinen
Die "Meinen", die meinen, zum weinen tuts scheinen-äh
fertig.
Tadaa.
Groß und Klein. Schreibung.
Peng (tot)
Adorno
Beiträge: 230
Registriert: So Jun 02, 2002 8:48 am
Wohnort: Frankfurter Schule

Gärtner jetzt Lyriker?

Beitrag von Adorno »

Hallo Gemeinde,

was ist eigentlich von den neuen lyrischen Bemühungen des Jungredakteurs Gärtner zu halten (vgl Newsticker-Eintrag vom 20.08.)? Verträgt die SuperLupo zwei Hausdichter, oder fühlt sich Gsella jetzt noch minderwertiger, als er tatsächlich ist? Erfüllt der Jungspund unsere hochgesteckten Anforderungen an Rhythmus, Metrik, Stil, Versifikation, Assonanz, Anakoluth, Bukolik und Epigrammatik? Ich sage vorsichtshalber mal ja.
Zuletzt geändert von Adorno am Di Aug 27, 2002 8:13 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
L. vom Hocker
Beiträge: 276
Registriert: Sa Jun 08, 2002 3:06 pm
Wohnort: egal

Beitrag von L. vom Hocker »

Herr Adorno, Ihre Aneinanderreihung schwieriger, ja schwierigster Fremdwörter ist wirklich gelungen. Außer, daß "Rhythmus" mit th geschrieben wird, ist kaum etwas dagegen einzuwenden.

Was die Bukolik angeht, ich assoziiere damit Arkadien, so ist Gärtners Gedicht allerdings mißlungen. - Es sei denn, es wäre komödiantischer Natur. Das steht aber nicht darunter.
Adorno
Beiträge: 230
Registriert: So Jun 02, 2002 8:48 am
Wohnort: Frankfurter Schule

Beitrag von Adorno »

Gibt es denn unter den SuperLupo-Lesern nicht irgendeinen Germanisten, der uns diese zarten Geistesfrüchte mundgerecht zerteilen könnte? Nein? Wofür studiert ihr eigentlich so lange? Mit meinen Steuergeldern, deibelnocheins!
L. vom Hocker hat geschrieben:Außer, daß "Rhythmus" mit th geschrieben wird.
Mir ist nichts nachzuweisen.
Benutzeravatar
L. vom Hocker
Beiträge: 276
Registriert: Sa Jun 08, 2002 3:06 pm
Wohnort: egal

Beitrag von L. vom Hocker »

Adorno hat geschrieben:Gibt es denn unter den SuperLupo-Lesern nicht irgendeinen Germanisten, der uns diese zarten Geistesfrüchte mundgerecht zerteilen könnte?
Ich bin leider Monarchist, nicht Germanist. Trotzdem versuche ich mich mal an der schwierigen Materie. Auf daß Fachleute oder auch nur gar Hessen-Heidegger antworten mögen:

Gärtners Debut ist rundum gelungen. Gleichwohl sind Maßstäbe wie Rhythmus, Anakoluth oder Bukolik inadäquat. Gärtner hat diese, zumindest semantisch und grammatikalisch nicht realisiert. Er wollte sicher nur Gsella herausfordern. Und es ist nur ein Sieg nach Punkten, kein KO.
Antworten