Kriegsbericht

Das Forum mit Niveau.

Moderatoren: General Amnestie, hessen-wohin

Benutzeravatar
fbohlke
Beiträge: 169
Registriert: Di Jun 11, 2002 3:27 pm
Wohnort: Ballinballinballin wirfahrennachballin (Soanien)

Kriegsbericht

Beitrag von fbohlke »

Kameraden!

Meine Wenigkeit kämpft ja bei den soanischen Streitkräften auf Seiten der Alliierten gegen das verbrecherische Regime von Saddam Hussein.

Jetzt komme ich endlich mal dazu, in einem Internet-Café in Kuweit ein wenig im Internet zu surfen und möchte Euch einen kleinen Bericht über die Geschehnisse hier zukommen lassen.

Das Wetter ist wunderschön: Der sandfarbene Himmel über dem Irak wird von kleinen schwarzen Rauchwolken getupft. Das ergibt in Zusammenhang mit explodierenden Gebäuden jene wunderschönen Sonnenuntergänge, für die Bagdad ja so berühmt ist.

Die Hitze macht mir zu schaffen, es ist hier viel heisser als auf unserer kleinen Gemüseinsel. Und es gibt hier nur Cola und komischen Tee zu trinken.

Wir Soanier haben eine Menge zu tun: Nachts Luftangriffe auf Bagdad, tagsüber Straßenkampf in Nadschaf (zum Glück haben wir uns von dort zurückgezogen - die Dönerbuden da sind nicht besonders) und abends dann Kampf um Basra.
Die Amerikaner sind recht freundlich, aber irgendwie unfähig. Gestern musste ich bei Basra ganz alleine einen Ausbruchsversuch von 150 Panzern aufhalten - mit einem Löffel!

Übrigens ist mir etwas seltsames passiert:
Als ich heute morgen über der irakischen Hauptstadt kreiste und unter mir ein Wohngebiet von einer intelligenten Bombe (intelligent? Naja, im Vergleich zu George Bush schon ...) getroffen wurde, sah ich den herrlichen Staub- und Schuttwolken zu, die - mit kleinen roten Fetzen gesprenkelt - durch die Morgensonne wirbelten. Da kam mir plötzlich der Gedanke, daß es doch auch mal ganz nett wäre, wenn die Menschen vielleicht mal ein bisschen netter zueinander wären anstatt sich immer gegenseitig umzubringen. Verrückt, nicht?
Vielleicht werde ich ja langsam alt - oder es liegt an den Wachpillen, die wir immer bekommen ...

So, ich muss jetzt aufhören - die Pflicht ruft!

Vielleicht melde ich mich in den nächsten Tagen nochmal.

Liebe Grüße aus der Fremde,
Friedrich
Benutzeravatar
raskal
Beiträge: 11
Registriert: Fr Feb 14, 2003 9:49 am

Beitrag von raskal »

Anscheinend werden Sie in Ihrem Wunsch nach innerer Besinnung auch vom amerikanischen System unterstützt - jedenfalls sollen die Amerikaner einen entsprechenden Ruhetag erhalten:

Gebetstag für US-Soldaten verabschiedet 04:52:04

Ein offizieller Gebets- und Fasttag soll den US-Soldaten im Irak nach Auffassung der Abgeordneten in Washington göttlichen Beistand sichern. Mit 346 gegen 49 Stimmen verabschiedete das Repräsentantenhaus einen Aufruf an Präsident George W. Bush, einen solchen Tag der Einkehr anzusetzen. "Ein Tag des Fastens und des Gebetes ist notwendig, um den Segen und den Schutz der göttlichen Vorsehung für das Volk der Vereinigten Staaten und unserer Streitkräfte während des Konfliktes im Irak und der Bedrohung durch den Terrorismus zu Hause zu sichern", heißt es in dem Text. Das Oberhaus hatte zuvor bereits eine ähnliche Resolution beschlossen.
(Tagesschau-Newsticker)
These Words I Write Keep Me From Total Madness
- Charles Bukowski
Benutzeravatar
HellBoy
Beiträge: 625
Registriert: Sa Mai 18, 2002 2:40 pm
Wohnort: B.P.R.D.-Headquarter (disclosed location)
Kontaktdaten:

Re: Kriegsbericht

Beitrag von HellBoy »

fbohlke hat geschrieben: Gestern musste ich bei Basra ganz alleine einen Ausbruchsversuch von 150 Panzern aufhalten - mit einem Löffel!
8O
Kann sein, kann auch nicht sein.
Man weiss es nicht.
Benutzeravatar
raskal
Beiträge: 11
Registriert: Fr Feb 14, 2003 9:49 am

Beitrag von raskal »

Man sollte den Wert eines Löffels nie unterschätzen. Darauf wurde bereits an anderer Stelle hingewiesen:
  • ...
    Sergeant: Hab den Löffel gefunden, Herr.
    Zenturio: Gut gemacht, Sergeant.
    ...
These Words I Write Keep Me From Total Madness
- Charles Bukowski
Benutzeravatar
fbohlke
Beiträge: 169
Registriert: Di Jun 11, 2002 3:27 pm
Wohnort: Ballinballinballin wirfahrennachballin (Soanien)

Löffel

Beitrag von fbohlke »

Oder wie in "Robin Hood - König der Diebe":

"Wenn ich ihn erwische, werde ich ihn mit einem Löffel töten!"

Viele Grüße (Sandsturm lässt nach),
Friedrich
Benutzeravatar
fbohlke
Beiträge: 169
Registriert: Di Jun 11, 2002 3:27 pm
Wohnort: Ballinballinballin wirfahrennachballin (Soanien)

Aprilscherze

Beitrag von fbohlke »

Liebe Kameraden,

ich hoffe, Ihr habt den 1. April gut überstanden - ohne wie ich in den April geschickt worden zu sein:

Ich sass in unserem Bradley-Panzer an einer Strassensperre, da rief plötzlich mein Seargent: "Vorsicht! Selbstmordattentäter!"
Und ich Dummerchen ...

Jetzt vor Bagdad,
Friedrich
Benutzeravatar
General Amnestie
Abschnittsbevollmächtigter
Beiträge: 373
Registriert: Sa Okt 19, 2002 6:43 pm
Wohnort: Salisbury, Rhodesien

Beitrag von General Amnestie »

„Unser Krieg soll schöner werden!“, verkündete 1862 der Schweizer Geschäftsmann Henry Dunant der überraschten Weltöffentlichkeit. Hätte sie nicht permanent die Augen vor den blutigsten Gemetzeln der Menschheitsgeschichte (Solferino, Hornberger Schießen, Schlachtplatte für 2 Personen) verschlossen gehalten, in ihr wäre schon lange vor Dunant die Erkenntnis gereift, dass es eines Kriegs-Knigges bedürfe, um die „schönste Nebensache der Welt“ (Clausewitz) noch angenehmer zu gestalten. Doch leider ist heute noch vielen Menschen der Inhalt der Genfer Konventionen unbekannt, weshalb immer großes Erstaunen herrscht, wenn feinfühlige Philanthropen (Donald Rumsfeld, Donald Duck, Donald Scharping) auf Verstöße hinweisen.
Aus gegebenem Anlass seien hier einmal die weniger bekannten Vorschriften aufgeführt (Auszug):

Verboten:

- Schläge unter die Patronengürtellinie
- Falscher Einwurf (von Bomben; z.B. Iran statt Irak oder umgekehrt)
- Raketenfehlstart
- Kriegsverzögerung (Panzer Betanken vergessen, Munition alle, (tot)krankfeiern)
- Halten (langweilige Kriegsreden, Friedenstauben)
- Einsperren ohne Ball von Kriegsgefangenen (Je nach Nation sind zu stellen: deutsch, 1 Fußball; US-amerikanisch, 1 Baseball
  und 1 Basketball; österreichisch, 1 Opernball)
- Kartätschen von hinten
Zuletzt geändert von General Amnestie am Mi Apr 02, 2003 3:35 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Warner Music Group represents everything that's wrong with humanity
justine
Beiträge: 525
Registriert: Di Sep 24, 2002 12:34 pm
Wohnort: Hamburg/Bristol

Beitrag von justine »

Noch ein Nachtrag zur Gefährlichkeit von Löffeln:
http://www.rathergood.com/spoonguard/

In der Tat - nicht zu unterschätzen.
Benutzeravatar
fbohlke
Beiträge: 169
Registriert: Di Jun 11, 2002 3:27 pm
Wohnort: Ballinballinballin wirfahrennachballin (Soanien)

Kriegsrecht

Beitrag von fbohlke »

Liebe Kameraden,

wie immer kann ich Euch brandneue Nachrichten von der Front präsentieren! Im Moment stossen wir auf Bagdad vor und schwitzen uns in den Schutzanzügen einen ab. Aber das soll ja gesund sein.
Heute morgen konnte ich einen Blick auf die Skyline von Bagdad werfen (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 32,00.html), aber ich kann Euch sagen, dass die nicht sonderlich aufregend ist.
Wirkt alles so flach!

Dass Kartätschen von hinten gegen die Genfer Konventionen verstösst, finde ich blöde - was sollen wir denn abends sonst machen?

Ärgert sich,
Friedrich
Benutzeravatar
fbohlke
Beiträge: 169
Registriert: Di Jun 11, 2002 3:27 pm
Wohnort: Ballinballinballin wirfahrennachballin (Soanien)

Internationaler Flughafen

Beitrag von fbohlke »

Kameraden!

Ich kann neues vermelden: Die soanischen Streitkräfte haben den internationalen Flughafen der Stadt Bagdad eingenommen!

Es war sehr schwer für uns, mit den ganzen Waffen und den Panzern durch die strengen Sicherheitskontrollen zu kommen (gibt es hier seit dem 11. September), aber wir haben es geschafft.
Jetzt wird erst einmal zollfrei eingekauft (Zigaretten, Parfüm, Schnaps) und vielleicht eine Billigreise nach Mekka gebucht.

Fröhliche Frontgrüße,
Fritz
Benutzeravatar
Ryan
Beiträge: 1210
Registriert: Mo Jul 15, 2002 9:51 am
Wohnort: 1. Stock
Kontaktdaten:

Re: Internationaler Flughafen

Beitrag von Ryan »

fbohlke hat geschrieben:Die soanischen Streitkräfte
Oho, da müssen Sie aber aufpassen, dass nicht noch Spanien und Marokko mitmischen, ansonsten Ihnen die Petersilien ausgehen könnten... :wink:
Benutzeravatar
Mesomere Grenzstrukturen
Beiträge: 172
Registriert: Fr Apr 04, 2003 10:04 am

Beitrag von Mesomere Grenzstrukturen »

Sehr geehehrter Fritz,

Wie verhält es sich in diesem oftmals als "dreckig" bezeichneten Krieg eigentlich mit Hygiene und Interpunktion?

Mit freundlichem Gruß,

Mesomere Grenzstrukturen.
Benutzeravatar
fbohlke
Beiträge: 169
Registriert: Di Jun 11, 2002 3:27 pm
Wohnort: Ballinballinballin wirfahrennachballin (Soanien)

Der "dreckige" Krieg

Beitrag von fbohlke »

Liebe Kameraden!
Mesomere Grenzstrukturen hat geschrieben:Sehr geehehrter Fritz,

Wie verhält es sich in diesem oftmals als "dreckig" bezeichneten Krieg eigentlich mit Hygiene und Interpunktion?

Mit freundlichem Gruß,

Mesomere Grenzstrukturen.
Das der Krieg "dreckig" sei, ist eine üble Propanganda der sozialistischen Regierung Deutschlands! In Wahrheit sind wir hier alle sehr sauber und duschen täglich. Nur die Iraker stinken ein wenig - vor allem die in Basra. Für mich übrigens völlig unverständlich: Wasser kommt doch immer genug aus der Leitung und ein Stück Seife kriegt man vom UNHCR!

Wir sind jetzt auf dem Weg in das Zentrum Bagdads. Osama bin Laden oder Saddam Hussein haben wir noch nicht gesehen. Ich hoffe, ich kann einen Blick auf die berühmten Petersiliengärten Bagdads werfen und freue mich auf ein kühles Bier in einer der schönen irakischen Eckkneipen!

Interpunktion lässt übrigens genau wie die Akupunktur merklich nach - Sabotage der Franzosen?

Tapfere Grüße,
Friedrich
Benutzeravatar
Mesomere Grenzstrukturen
Beiträge: 172
Registriert: Fr Apr 04, 2003 10:04 am

Beitrag von Mesomere Grenzstrukturen »

Sehr geehehrter Fritz,

Wenn es nicht zu viel verlangt ist, trinken sie doch bitte ein Bier auf meine Gesundheit, so sie schon den Frühling in Bagdad genißen dürfen. Jedoch frage ich mich ob das irakische Bier, so es existiert, genießbar ist oder ob man auf ausländische, vieleicht gar amerik. Biermarken ausweichen muss.

Mit freundlichem Gruß,

Mesomere Grenzstrukturen.
Gast

Beitrag von Gast »

Mesomere Grenzstrukturen hat geschrieben:Wie verhält es sich in diesem oftmals als "dreckig" bezeichneten Krieg eigentlich mit Hygiene
Nun ja, Herr Grenzstrukturen.

MEINE goldbesetzten Bidets kennen Sie ja jetzt.

Keine weiteren Fragen?

Gruß,

S. Hussein :evil:
Antworten