Deutschland geschockt: Schröder zurückgetreten!

Das Forum mit Niveau.

Moderatoren: General Amnestie, hessen-wohin

Antworten
Hythlodaios

Beitrag von Hythlodaios »

jugend-musiziert hat geschrieben:
Tu wer was! Die "Demokratie" dieses Forums ist in "Gefahr"!
Ja! Ich werde als leuchtendes Fanal vorangehen (bzw. den Herren Robert Mugabe, Barschel, Cherno Jobatey es gleichtun) und ab sofort diesen Strang ignorieren, bis Herr Malimarc seine widerliche Kampagne eingestellt hat. Ausserdem bestehe ich darauf, dass jeder im Rahmen dieses Strangs vorgeschlagene Kanzlerkandidat zunächst einen politischen "Lackmus-Test" (im folgenden mit "L-MUS" abgekürzt) zu durchlaufen hat, bevor ein Posting akzeptiert werden kann. Denn MERKE: L-MUS-KANZLER WERDEN vom groben Plebs viel besser akzeptiert als etc blabla


Ist mir der Quatsch peinlich. Gut, dass ich ab jetzt ignoriere!

Herzlichst,


Ihr Hythlodaios.

Benutzeravatar
Malimarc
Beiträge: 301
Registriert: Do Mai 23, 2002 11:48 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: ja
Kontaktdaten:

Beitrag von Malimarc »

Herr Hythlodaios,

ich bitte Sie, ich flehe Sie an, auf Knien bitte ich Sie, wieder in den Kreis der Leser dieses Stranges einzutreten. Nichts liegt mir mehr am Herzen als die Harmonie in unserm lieb gewonnen Strang. Nicht Destruktives soll weiter den Ton in diesem Strang angeben sondern (im Falle, dass jemand ein Wort ueber Kanzler SCHROEDER VERLIERT) KONSTRUKTIVES. MISSTRAUEN WO TUMulte drohen ist angesagt, auf dass wir jedem aufkeimendem Dissenz entschlossen entgegentreten koennen.

Danke, Ihr Malimarc

Hythlodaios

Beitrag von Hythlodaios »

Na, wenn man mir so kommt, bin ich gerne wieder an Bord - insbes., wenn man mich um einen Kommentar zum senilen Polit-Mann von DORIS BITT`. "EHRE TRäNEN, wenn sie von Herzen kommen", so riet mir meine liebe Mutter, was den Umgang mit ernst gemeinten Entschuldigungen angeht, und deswegen etc pp

Ruth Frau (i. V.)

Beitrag von Ruth Frau (i. V.) »

Sehr geehrte Damen und Herren,

Herr Hythlodaios möchte Sie bitten, das Nichterscheinen eines Schröderwitzes zum Thema Ohrfeige herzlichst zu entschuldigen. Er ist gestern im leichten Blouson in Genf spazierengegangen und hat sich dabei (wie zu erwarten) schrecklich verkühlt. Nichts ernstes natürlich.

Der Wortlaut wäre der folgende gewesen:

(Quelle 1) ... war der wütende Jens A. direkt auf den zuckerblöden Sozenkanzler zugegangen. Zielstrebig, angetrieben von tiefstem Ingrimm, langschrittig; kurz und gut: er war voll im Anmarsch. Und in diesem Anmarsch mit Ziel Schröder, in diesem SCHRöDER-A(N)MARSCH also gelang es dem heldischen Manne, sich an den Bodyguards vorbei ...


Bis demnächst,


Ruth Frau.

Benutzeravatar
MMC
Beiträge: 932
Registriert: So Apr 25, 2004 2:25 am
gay?: not yet
Wohnort: MMCanien
Kontaktdaten:

Kein Schroeder

Beitrag von MMC »

Bei den wenigen Beitraegen in der letzten Zeit fuerchte ich:

Dieser nette Strang ueber SCHROEDER VERSCHWINDET IN DIE BEDEUTUNGSLOSIGKEIT.

Benutzeravatar
MMC
Beiträge: 932
Registriert: So Apr 25, 2004 2:25 am
gay?: not yet
Wohnort: MMCanien
Kontaktdaten:

Beitrag von MMC »

Gewidmet der hausgemachten Veraenderung der PARTEIenlandschaft.

Es war eine dunkle und stuermische Nacht. Muente und Schroeder starren auf den heftigen Orkan, der draussen wuetet. Gemeinsam ist Ihnen, dass den beiden Parteifreunden das Wetter zu schlecht ist, allerdings gehen ihre Meinungen auseinander, in welche Richtung der Wetterwechsel denn gehen sollte. Muentefering hofft, dass der Sturm durch Regen ABGELOEST WIRD, SCHROEDER DURCH SONNE. "BORN to be wild" sinniert Schroeder sinnlos vor sich hin [...]

Benutzeravatar
Airsoul
Beiträge: 282
Registriert: So Sep 05, 2004 11:38 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: gern

Beitrag von Airsoul »

Meine Herren...
wahrhaft beeindruckend, wie man sich hier allein um des Unterbringens sublimer Nachrichten Willen ins Zeug legt. Der Ehrgeiz macht mich schon fast ein wenig an meine Mutter denken, die sich beim Zusammentreffen unserer Familie stets eine vorbildliche KOCH:ARBEIT MACHT. FREI nach Honoré de Balzacs Ausspruch "Die Männer lieben jene Frauen am leidenschaftlichsten, die es verstehen, ihnen die leckersten Dinge vorzusetzen." könnte man mir nun natürlich einen Ödipuskomplex nachsagen, muß man aber nicht.

Benutzeravatar
Verkatert
Wussow-Todesengel 2005
Beiträge: 728
Registriert: Mi Sep 24, 2003 5:01 pm
gay?: sure
Wohnort: A3

Beitrag von Verkatert »

Aus Monaten wurden Wochen, aus Wochen werden Tage. Bald schon steht die große Tombola in Übersee - von scherzhaften Zeitgenossen auch Wahlen genannt - wieder vor der Tür. Wer macht das Rennen diesmal? Bzw. was soll die Frage? Fragen wir doch lieber, wie es mit dieser ganzen Aufregung unser geschätzter Tyrann auf Zeit - GERHARD SCHRÖDER - HÄLT. "BUSH? DEN QUASI KAHLEN ARSCH HINterfrage ich lieber nicht. Schließlich brauche ich ihn als optischen Kontrast! Dieser angeberische Kerry hingegen mit seinem vollen, kräftigen Haar!" Obwohl dieser auch schon leicht ergraut ist - die große Hoffnung der (hihi: SOZIAL-)DEMOKRATEN KANN SCHRÖDER EINFACH NICHT LEIDEN...
Dürer? Hab ich nie gelesen.

Benutzeravatar
MMC
Beiträge: 932
Registriert: So Apr 25, 2004 2:25 am
gay?: not yet
Wohnort: MMCanien
Kontaktdaten:

Beitrag von MMC »

Dass das Thema hier Schroeder und seine engsten Freunde ist, ich bin sicher, selbst Herr Airsoul KANNS LERN'! ACH, SCHROEDER WIRD KOCH noch in hundert Jahren das Wasser reichen.

Benutzeravatar
Airsoul
Beiträge: 282
Registriert: So Sep 05, 2004 11:38 pm
gay?: sure
die zahl nach der eins bitte auswählen: 5
Wohnort: gern

Beitrag von Airsoul »

Freilich, ich mag bei der Themenwahl daneben gelegen haben, die blockwartige Zurechtweisung empfinde ich jedoch als äusserst unangemessen. Mit freier demokratischer Meinungsäusserung hat dieser Strang ja wohl überhaupt nichts zu tun und ich bin mir sicher, dass auch weltbekannte deutsche Starschiedsrichter protestieren würden, wenn sie mitbekämen, wie man sich hier nur noch dadurch hervortut, dass man die Luft mit Lügen über den angeblichen und hier nicht umsonst in Anführungsstrichen präfigierten "SKANDAL:"SCHRÖDER SCHWÄNGERT. MERK: "ELfmeter geben kann ich, aber unseren Kanzler beleidigen? Da könnte ich 2006 ja gleich nach Holland an die See fahren oder vielleicht Borkum, da ist es auch sehr schön."

Benutzeravatar
MMC
Beiträge: 932
Registriert: So Apr 25, 2004 2:25 am
gay?: not yet
Wohnort: MMCanien
Kontaktdaten:

Beitrag von MMC »

Hilfe! Wie wuerd mir? Der schoene Strang!
Blockwart, ich will wieder das Thema SCHROEDER ZURUECK! GEH! DREH DEN sinnlosen Schreibern das Wasser ab! Schnell!

10111

Beitrag von 10111 »

Oh Nein! So ein schnödes Ende für <i>den Strang? Für Schröder</i> könnte man sich ruhig ein wenig mehr ins Zeug legen.

Und liebe Kathi: Berühmte Fabeldichter, das sind zum Beispiel Helmut Kohl ("Niemand wird es schlechter gehn") und Blüm ("Die Renten sind sicher"). Die kennt und mag fast jeder. Vieleicht schaut sich ja bei denen auch mal was der <i>Schröder ab. Gedankt</i> wirds im sicher.

10111

Beitrag von 10111 »

10111 hat geschrieben: Und liebe Kathi: Berühmte Fabeldichter
Upps, da wurde wohl zwischenzeitlich der Bezugsartikel gelöscht. Der Blockwart tat es in Erfüllung (oder wars aus Zueignung zu Schröder?) der übertragenen Ämter. Nun enthoben den Niederung des Internet-Vandelentums, gereinigt von beschmutzender Hand kann der Strang wieder erblühen und etc. ad nauseam...

Benutzeravatar
MMC
Beiträge: 932
Registriert: So Apr 25, 2004 2:25 am
gay?: not yet
Wohnort: MMCanien
Kontaktdaten:

Beitrag von MMC »

Dank dem beherztem Eingreifen von Herrn Terf: Der Strang ueber Schroeder ist gerichtet! Nein! Ist gerettet worden der Strang durch Herrn Pelzers Eingreifen? Wir wissen es nicht. Wie dem auch sei. Dank an die schnelle Eingreiftruppe. (frei nach Faust I)

Gast

Beitrag von Gast »

Verkatert hat geschrieben:Meine aus tiefstem Herzen geschätzte Damen (?) und Herren.
[Kurz einige einleitende, und wohl auch entschuldigende Worte vorneweg: Seit Wochen schon schwänzelte ich um diesen Strang herum, den ich mit stets steigender bewunderung und analog steigender ehrfurcht mitverfolgt habe. Ich habe nächtelang schlaflos im bett gelegen, grübelnd, zweifelnd, ob ich es tatsächlich wagen soll, diesen hort der forumshochkultur mit meinem - nennen wirs beim namen - auf den unteren durchschnitt hin nivellierten beitragsniveau zu besudeln.
Heute fasse ich mir endlich ans herz. Ich bitte sie zu berücksichtigen, dass ich mir wirklich viel mühe gegeben habe. Will heißen: Viel wollen, wenig können.
Da also meine Gedanken - wie gesagt - sehr lange um dieses Thema herumkreisten, bin ich doch recht unflexibel geworden, d.h. auf etwaige (notwendige!) änderungen aufgrund der doubletten-vermeidung kann ich aus diesem grund leider keine rücksicht nehmen. Ich bitte sie hiermit um verzeihung und verständnis.]

Ein sonniges Wochenende, Ende Juli. Ferienzeit. Das Sommerloch klafft in gähnende Leere. Dem Kanzler und seiner Gattin wird es etwas fad in Hannover - es gibt keine Hecken mehr zu schneiden, und zum Grillen im Garten ist es schlichtweg zu heiß. Der Beschluss: Ein aktiv gestaltetes Erlebniswochenende - neudeutsch adventuring - aber aus patriotischen Gründen natürlich auf deutschem Boden. Der geniale Einfall: Ein Abstecher in den fränkischen Freizeitpark Schloss Thurn. Das kongeniale an der Sache: angesichts des in nur vier monaten quasi garantierten erneuten wahlerfolges des Son of a Bush durch den bedingungslos affirmativen besuchs der "Westernstadt" gleichzeitig ein eindeutiges zeichen setzen.
Und so geschah es:
Schröder und Gattin schlendern die leeren Sandstraßen von "Western City" entlang. Außer müden fliegen und halbtot geschwitzten achterbahnaufsehern ist niemand mehr im freien. Heuballen werden von heißen windböen von links nach rechts geschleudert. Der Durst und der sich anbahnende Sonnenstich treiben Doris und Gerhard geradewegs in den nächstbesten und einzigen "saloon" des Freizeitparks.
Im Inneren der schummrigen Spelunke sitzt einzig eine Gruppe von verdächtigem Gesocks an einem ovalen tisch und streitet sich über den Ausgang der letzten SKAtrunde ganz fürchterlich. Sie bemerken nicht, dass mit Doris nun auch eine Dame den Raum betreten hat. Ob der verbalen geschmacklosigkeiten also die SCHRÖDERS: "FLUCHT doch nicht so, ihr drecksgesindel! Was glaubt Ihr wen ihr vor euch habt?!"
Darauf der Leithammel der SKAtrunde: "Ich erkenne zwar: Sie sind
GERHARD SCHRÖDER. NIEMALS WIEDER sollten Sie jedoch in solch einem Ton mit mir reden! Denn ich bin SKAtton eye Joe, und wer mich zurecht zu weisen glaubt, muss mich erstmal im Kartenspiel schlagen!"
"Nun, dann will ich natürlich mitspielen," so SCHRÖDER. "ICH GEBE. AUF mich soll auch die ganze Zeche gehen, denn ich weiß ja, dass arbeits- und willenloses wahlvolk,... ach lassen wir das."
Doch bevor es zur Sache gehen kann, verlangt die menschliche natur noch ein klein wenig aufmerksamkeit: GERHARD MUSS MAL. "GEHEN wir lieber gemeinsam aufs örtchen, denn ich würde dich nur sehr ungern alleine in der gesellschaft dieser rohlinge zurücklassen," so der Kanzler zur Gattin.
Nachdem dies erledigt ist, und sich endlich alle gerade auf das bevorstehende spiel konzentrieren könnten, ertönt ein fürchterlicher knall aus dem nebenzimmer, dicht gefolgt von einem markerschütterndem schrei wahrscheinlich weiblichen ursprungs. Es fliegen einige funken und es riecht leicht verbrannt.
"Dios mio!", wehklagt Lourdés, die chilenische Küchenhilfe und Bedienung in Personalunion [aus dem off]. "A donde soll das fuhren hin, mit dieser jodido computergesteurten abrechnung, wenn dieser hijo de puta eines <a href="http://www.ntsearch.com/search.php?q=co ... mputers</a> bei der geringsten hitze gleich den vomitivo seines geistes aufgeben!!!!"
Aufmerksam und besorgt wie eh und je, will selbstverständlich sofort zur hilfe eilen unser lieber SCHRÖDER [gute syntax das war]: "ER HÄNGT SICHer nur wieder. Das kommt bei dem neumodischen elektrozeugs schon mal vor, hie und da."
Sofort macht er sich mit Eifer und nicht vorhandener Sachkunde ans Werk. Nach zwei kleineren erneuten explosionen und einem nun wirklich penetranten verbrannt-gestank - was schröder übrigens nicht von seiner aufgabe abhält - will Lourdés dem unsachgemäßen treiben des kanzlers dazwischenfunken, doch dieser wehrt sie mit anwendung von physischer gewalt ab. Es kommt, wie es kommen muss: Im eifer des gefechts zerreißt der Kanzler Lourdés´ sexy-Kellnerinnenkleidchen. Darauf SCHRÖDER: "HAUT! ENDLICH!!! AB heute, liebe Doris musst du dich auch jeden Abend als abgehalfterte Saloontrutsche verkleiden, denn nichts macht mich so fickerig, wie ein bisschen wild-west-schmuddel! Ich könnte endlos so weitermachen!!!"
Da horcht SKATton eye Joe - zwischenzeitlich in die Lethargie des suffs abgedriftet - plötzlich wieder auf: "Also, von endlos muss ich janz spontan an momo denken. und wenn ich an momo denke, denke ich automatisch an michael ende. eine janz tolle type, der da...!"
"Michael ENDE?" FÜR DEN KANZLER besteht keine frage: "Das ist mein absoluter Lieblingsautor! Mensch, mein Bruder im Geiste, warum haste das nicht gleich gesagt?! Lass uns gemeinsam trinken, Freund! Denn keine Frage," so die Schlussworte DES KANZLERS, "ENDE IST EINFACH PHÄNOMENAL!"

Antworten