Aufdringliches Eichhörnchen löst Notruf aus

Das Forum für das liebe Vieh und seine großen, grünen Freunde.

Moderator: Pelzer

Antworten
Benutzeravatar
Müller
Beiträge: 97
Registriert: So Mär 23, 2003 11:46 am
Wohnort: Ratisbona

Aufdringliches Eichhörnchen löst Notruf aus

Beitrag von Müller »

Wenn das nicht wahre Liebe ist :wink: :
Aufdringliches Eichhörnchen löst Notruf aus

Göttingen (dpa) - Ein aufdringliches Eichhörnchen hat am Sonntag einen Notruf ausgelöst: Das Tier bedrängte einen Spaziergänger in einem Wald bei Göttingen so sehr, dass der Mann die Polizei rief.

'Helfen Sie mir, ein Eichhörnchen sitzt auf meiner Schulter und will nicht mehr weg!', sagte er den Beamten via Handy.

Plötzlich habe das Tier auf der Schulter gesessen und sei mit ihm mitgegangen. Versuche, das Eichhörnchen auf den Boden abzusetzen, scheiterten: Immer wieder sei es hochgesprungen. Die Beamten gaben dem Spaziergänger 'Adressen, wo ihm geholfen werden kann. Wenn der gute Mann aber kein Zuhause für das Tier gefunden hat, so sind sie wohl noch ein Paar', heißt es in der Polizeimitteilung.
Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle. Schwimmer gegen den Strom dürfen nicht erwarten, daß dieser seine Richtung ändert.
(Stanislaw Jerzy Lec, 1909-1966)
Benutzeravatar
Olaf Ittenbach
Beiträge: 1169
Registriert: So Mär 30, 2003 9:50 am
Wohnort: Merkelsche Schweiz

Beitrag von Olaf Ittenbach »

Da fällt mir der alte Witz mit dem Hamster der in Leukoplast eingewickelt wird ein, den ich aber besser nich zitiere, sonst krieg ich wieder Ärger mit unseren Mods...
Der verbreitetste Ruffel ist der Unruffel!
Benutzeravatar
Quodlibet
Beiträge: 510
Registriert: Mi Jun 12, 2002 5:42 pm
Wohnort: Beichtstuhl

Beitrag von Quodlibet »

Nur frei heraus damit, Hamster und ähnliche Wuscheltiere fallen nicht unter das Entenschutzgesetz (ESchuG).

Waidmanns Heil

Q.
Benutzeravatar
Acht Köstlichkeiten
Beiträge: 108
Registriert: Fr Mai 23, 2003 3:01 am
Wohnort: wieder öfter in Stockholm

Beitrag von Acht Köstlichkeiten »

Quodlibet hat geschrieben:Nur frei heraus damit, Hamster und ähnliche Wuscheltiere fallen nicht unter das Entenschutzgesetz (ESchuG).
Aber unters Meerschweinschenschutzgesetz (MeSchuGe) !

8O
"Gentlemen, you can't fight in here! This is the War Room."
Benutzeravatar
Brian
Beiträge: 652
Registriert: Fr Nov 22, 2002 12:41 am
Wohnort: 2. Eingang, Erdgeschoß links
Kontaktdaten:

Beitrag von Brian »

Liebe Acht Köstlichkeiten,

nun drücken Sie doch bitte mal ein Meerschweinchenauge zu und lassen Sie Herrn Ittenbach den Witz veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen
Brian
Haach, Herrlich! Äh... naja...Und noch soviel Platz hier! Hallo Hallo Test Eins Zwo Test Hallo Hallo Ich grüße meinen Kegelclub: Acht ums Vordereck!
Benutzeravatar
Olaf Ittenbach
Beiträge: 1169
Registriert: So Mär 30, 2003 9:50 am
Wohnort: Merkelsche Schweiz

Beitrag von Olaf Ittenbach »

Aus welchem Grund fallen Hamster unter das Meerschweichenschutzgesetz?

Aber gut, auf allgemeinen Wunsch, auch auf die Gefahr hin dass ich mich nun endgültig mit den Herren Terf und Pelzer anlege:
"Warum hast du dein Eichhörnchen mit Leukoplast umwickelt?"
"Damit es beim poppen nicht Platzt"
ich dachte der wäre so alt das den eh schon jeder kennt
Der verbreitetste Ruffel ist der Unruffel!
Benutzeravatar
Acht Köstlichkeiten
Beiträge: 108
Registriert: Fr Mai 23, 2003 3:01 am
Wohnort: wieder öfter in Stockholm

Beitrag von Acht Köstlichkeiten »

Olaf Ittenbach hat geschrieben:Aus welchem Grund fallen Hamster unter das Meerschweichenschutzgesetz?
Guggen sie maal

Bild

Was Sie mit dem anstellen wollen... Wenn sie dann doch platzen, macht man nämlich DAS aus ihnen:

Bild

Sie sind doch meschugge! Schämen Sie sich, alle miteinander!!
Benutzeravatar
Olaf Ittenbach
Beiträge: 1169
Registriert: So Mär 30, 2003 9:50 am
Wohnort: Merkelsche Schweiz

Beitrag von Olaf Ittenbach »

Wenn, dann fallen Hamster aber unters Hamsterschutzgesetz (HaSchuG) und nicht unters MeSchuG
Der verbreitetste Ruffel ist der Unruffel!
Benutzeravatar
Acht Köstlichkeiten
Beiträge: 108
Registriert: Fr Mai 23, 2003 3:01 am
Wohnort: wieder öfter in Stockholm

Beitrag von Acht Köstlichkeiten »

Das heißt MeSchuGe, merken Sie sich das. Und das ist für ALLE Nage-Haustiere die so süß gucken.

Und überhaupt, HaSchuG ist das Hasenschul-Gesetz.

alle blöde hier heute oder was
"Gentlemen, you can't fight in here! This is the War Room."
Benutzeravatar
Olaf Ittenbach
Beiträge: 1169
Registriert: So Mär 30, 2003 9:50 am
Wohnort: Merkelsche Schweiz

Beitrag von Olaf Ittenbach »

Acht Köstlichkeiten hat geschrieben:Das heißt MeSchuGe, merken Sie sich das. Und das ist für ALLE Nage-Haustiere die so süß gucken.
Warum heist es dann nicht "AllNagHaGe" oder "AllNagHadSSGuGe"?
Und überhaupt, HaSchuG ist das Hasenschul-Gesetz.
Wenn Sie das sagen muss es ja stimmen...
alle blöde hier heute oder was
Nö, nur meschugge :twisted:
Der verbreitetste Ruffel ist der Unruffel!
Benutzeravatar
ruffel
Beiträge: 170
Registriert: Di Feb 11, 2003 5:20 pm

Beitrag von ruffel »

Ich kenne den Witz anders:

Nachts hören die Löwen VOR dem Dschungel die Elefanten IM Dschungel immer so albern kichern. Eines Morgens wird es dem Löwenanführer zu bunt und er fragt den Elefantenanführer: "Wieso kichert ihr nachts im Dschungel eigentlich immer so albern?" Der Elefant sagt: "Wir ficken Paviane!" "Was soll denn daran so lustig sein", fragt der Löwe, "Das machen wir doch auch oft!" "Jaha...", sagt der Elefant, "Aber bei Euch platzen sie nicht!"
Benutzeravatar
Müller
Beiträge: 97
Registriert: So Mär 23, 2003 11:46 am
Wohnort: Ratisbona

Beitrag von Müller »

Eichhörnchen-Bande stahl komplette Weihnachtsbeleuchtung

London (dpa) - Eine vierköpfige Eichhörnchen-Bande hat einer britischen Familie die komplette Weihnachtsbeleuchtung aus dem Garten gestohlen.

Nach Medienberichten brauchten die Nager nur zwei Tage, um alle 250 elektrischen Kerzen vom Weihnachtsbaum der Kennets im südwestenglischen Swindon zu holen.

Sally Kennet (41) schaute mit ihrem dreijährigen Sohn Joshua vom Wintergarten aus zu, wie die Tierchen die draußen eigens für sie ausgelegten Nüsse links liegen ließen. Dafür knabberten sie die roten Leuchten in Windeseile gemeinschaftlich ab.

"Ich dachte, es sind intelligente Tiere, aber sie müssen die Kerzen wohl mit Nüssen verwechselt haben", sagte Sally Kennet. Verscheuchen nutzte nichts, weil die Eichhörnchen nach den Angaben an den Tatort zurückkehrten, sobald die Kennets ihnen den Rücken kehrten.
Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle. Schwimmer gegen den Strom dürfen nicht erwarten, daß dieser seine Richtung ändert.
(Stanislaw Jerzy Lec, 1909-1966)
Benutzeravatar
Olaf Ittenbach
Beiträge: 1169
Registriert: So Mär 30, 2003 9:50 am
Wohnort: Merkelsche Schweiz

Russische Killereichhörnchen

Beitrag von Olaf Ittenbach »

Russian squirrel pack 'kills dog'

Squirrels have bitten to death a stray dog which was barking at them in a Russian park, local media report.

Passers-by were too late to stop the attack by the black squirrels in a village in the far east, which reportedly lasted about a minute.
They are said to have scampered off at the sight of humans, some carrying pieces of flesh.
A pine cone shortage may have led the squirrels to seek other food sources, although scientists are sceptical.
The attack was reported in parkland in the centre of Lazo, a village in the Maritime Territory, and was witnessed by three local people.
A "big" stray dog was nosing about the trees and barking at squirrels hiding in branches overhead when a number of them suddenly descended and attacked, reports say.
"They literally gutted the dog," local journalist Anastasia Trubitsina told Komsomolskaya Pravda newspaper.
"When they saw the men, they scattered in different directions, taking pieces of their kill away with them."
Mikhail Tiyunov, a scientist in the region, said it was the first he had ever heard of such an attack.
While squirrels without sources of protein might attack birds' nests, he said, the idea of them chewing a dog to death was "absurd".

"If it really happened, things must be pretty bad in our forests," he added.
Komosmolskaya Pravda notes that in a previous incident this autumn chipmunks terrorised cats in a part of the territory.
A Lazo man who called himself only Mikhalich said there had been "no pine cones at all" in the local forests this year.
"The little beasts are agitated because they have nothing to eat," he added.


http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/4489792.stm
Der verbreitetste Ruffel ist der Unruffel!
Benutzeravatar
Quodlibet
Beiträge: 510
Registriert: Mi Jun 12, 2002 5:42 pm
Wohnort: Beichtstuhl

Beitrag von Quodlibet »

Wenn es demnächst an Ihrer Tür klingelt oder Sie auch nur mal kurz zum Briefkasten wollen, vergewissern Sie sich, daß niemand Ungebetenes vor Ihrem Domizil lungert, Häuser besetzende Eichhörnchen werden Sie nämlich nur mit einem Großaufgebot wackerer Feuerwehrmänner wieder los.

Feurwehr Verden (Aller) hat geschrieben:Wilde Eichhörnchen stürmen Wohnhaus


(25.07.2006) - Das Leben schreibt Geschichten, die mag man nur glauben, wenn man sie selbst gesehen hat. Zum Beispiel die Sache mit den Eichhörnchen, die ein Ehepaar aus der Bürgermeister-Urban-Straße am Dienstag erlebte. Eine wilde Eichhörnchen-Familie stürmte das Wohnhaus - und wollte es nicht mehr verlassen. Letztlich musste die Feuerwehr anrücken, um die roten Baumkletterer wieder ins Freie zu geleiten.
Lesen Sie <a href="http://www.feuerwehr-verden.de/einsaetz ... nhaus.html" target="_blank">hier</A> den detaillierten und bebilderten Bericht über den Einsatz und verkneifen Sie sich bitte Scherze über Nager im Ehebett.

Gruß Q.
"Die Dynamik der Verbesserung lässt etwas nach" Frank-Jürgen Weise
Benutzeravatar
FinnCrisp
Abschnittsbevollmächtigter
Beiträge: 992
Registriert: Di Jun 03, 2003 12:32 pm

Re: Aufdringliches Eichhörnchen löst Notruf aus

Beitrag von FinnCrisp »

Nach über sechs Jahren ein Update in der Eichhörnchenrettungsberichterstattung:
Tragische Rettungsaktion
6. August 2012. Dieses Eichhörnchen ist im niedersächsischen Isernhagen mit dem Kopf in einem Gullydeckel stecken geblieben. Zwei benachrichtigte Polizisten versuchten zunächst, den Kopf des Tieres durch den Deckel zu drücken. Als dies nicht klappte, stellten sie den Deckel hochkant - einer drückte und der andere zog an dem Tier, aber auch mit etwas Olivenöl als Gleitmittel wollte die Rettung nicht gelingen. Erst als ein Polizeibeamter dem Eichhörnchen die Ohren anlegte, rutschte der Kopf durch die Öffnung. Doch nur wenige Stunden später starb das Tier. „Ich nehme an, der Stress war zu groß“,
sagte eine Sprecherin der Polizei der Nachrichtenagentur dpa.
http://www.faz.net/aktuell/bilder-des-t ... 35321.html
I drove downtown, scanning the alleys until I saw a rail-thin Mexican kid standing by a dumpster wearing a St. Louis Rams jacket. The kid was wearing the jacket, not the dumpster.
Antworten